StopptWillst
  Willkommen, Besucher
Es ist Sonntag, der 24. Oktober 2021  
PRODUKTHINWEISE
Titel: Jedi Knight 1
USK Freigabe:
Entwickler: Lucas Arts
Vertrieb: Funsoft
Erschienen: 15. November 1997
System: Windows 9x
Intel Pentium 90 MHz
16 MB RAM
2-fach CD-ROM Laufwerk
Windows kompatible Soundkarte
Bewertung:  [2 Stimme/n]
Bewerten: Nur Mitglieder!
SINGLEPLAYER
Story:
Ihr spielt in Jedi Knight einen Söldner und Rebellen mit Namen Kyle Katarn, der schon im Vorgänger Dark Forces das Imperium bekämpfte. Dummerweise hat Jerec, ein dunkler Jedi Ritter euren Vater über den virtuellen Jordan geschickt und ihr seid darüber nicht sehr erbaut, so dass ihr euch zur Aufgabe macht, dies zu rächen. Gut für euch, dass auch in euch die Macht stark ist. So habt ihr die Wahl, ob ihr den dunklen Pfad der Macht gehen wollt oder doch lieben den hellen Pfad, der naturgemäß mit mehr Steinen belagert ist, als der Weg der dunklen Macht. Die Geschichte fängt mit einer harmlosen Disk an, die euch aber nach und nach in weitere Abenteuer stürzt, welche dann letzten Endes zu Jerec führen.Der Singleplayer Mode von Jedi Knight ist nicht nur für Star Wars Fans eine Freude. Auch die Atmosphäre der Filme wurde recht gut eingefangen. Der Charakter entwickelt sich im Laufe des Spiels weiter. So bekommt man im späteren Verlauf des Spiels je nachdem wie gut man einen Level bestanden hat "Macht–Sterne" die man auf seine Jedi Mächte verteilen kann

Maps:
Die Maps sind sehr groß und mit unzähligen Secrets gebaut. In keinem anderen Shooter gibt es derart große Areale. So kann es durchaus vorkommen, dass ihr in einem Raumschiff vom obersten Deck bis fast auf das unterste schauen könnt. Wer hier nicht aufpasst, hat seine Jedi Karriere schnell beendet. Durch die Levelarchitektur und den verwendeten Texturen kommt das Star Wars Feeling erst so richtig zur Geltung.

Gegner:
Im Verlauf des Spieles trefft ihr auf unzählige bekannte Gegner. So zum Beispiel auf Unmengen von Storm Troopers und Tusken Raider. Natürlich gibt es auch ein paar AT- ST's, welche durch enorme Feuerkraft zu überzeugen wissen. Die mit am interessantesten Gegner sind natürlich die verschiedenen Jedi, die ihr im Verlauf des Spiels vor euer Lichtschwert bekommt. Es gibt wohl keine bessere Möglichkeit, den Umgang mit dem Lichtschwert zu üben, als im Duell mit einem anderen Jedi. Leider sind auch in diesem Spiel die Gegner ausgesprochen treffsicher. Hier ist bereits eine gewisse KI zu spüren. An manche Gegner kann man sich heranschleichen. Andere nehmen Reiß–Aus, sobald sie merken, dass ihr besser bewaffnet seid. Freunde oder neutrale Personen ziehen sich geschickt aus der Schusslinie zurück.
MULTIPLAYER
Jedi Knight kann man mit bis zu 8 Spieler im LAN und mit bis zu 4 Spieler im Internet spielen. Für ein Multiplayer Spiel muss jeder Spieler eine CD besitzten. Dazu wird mit der CD 1 installiert, gespielt werden kann aber mit beiden CDs. Hier braucht also nur jeder Zweite ein Original

Jedi Training:
Das Jedi Training ist das klassische Deathmatch. Hier wird gekämpft, und zwar jeder gegen jeden. So können hier zum Beispiel die Fähigkeiten getestet werden und es darf hemmungslos gefraggt werden. Wahlweise könnt ihr auch im Team kämpfen. In beiden Fällen gibt es Punkte fürs fraggen. Im Teamplay bekommt das gesamte Team die Punkte gutgeschrieben, während im Einzelmatch die Punkte derjenige bekommt, der auch gefraggt hat. Insgesamt wird in 6 Maps gekämpft. In zwei davon wird sogar nur mit dem Lichtschwert um sich geschlagen. Hier sind die Jedi Kräfte natürlich noch um einiges wichtiger, als in den anderen Maps.

Capture the Flag:
Capture The Flag ist ein reines Teamplay. Ein Spieler, der dem laufenden Spiel beitritt, kommt in einer Art Lobby heraus, in der er zum einen das gesetzte Punktelimit sehen kann und zum anderen sich für eine Gruppe entscheiden muss. Anders als man es gewohnt ist, stehen hier die Farben Rot und Gold zur Verfügung. Ist man einem Team beigetreten, so hat man die Aufgabe, die feindliche Flagge zu stehlen und zur eigenen zu bringen. Dafür gibt es einen Punkt. Die Flagge ist ein Roboter, der zwei Flügel als Flagge hat. Der läuft euch dann bei Aktivierung nach. Außerdem muss die eigene Flagge davor bewahrt werden, vom gegnerischen Team geklaut zu werden. Gespielt wird in drei Maps, die recht unterschiedlich gebaut sind.

Technik:
Um überhaupt ein Multiplayer Spiel spielen zu können braucht ihr eine Netzwerkkarte oder ein Nullmodem Kabel für ein LAN Spiel. Wenn ihr übers Internet spielen wollt, dann braucht ihr ein Modem mit mindestens 28.8 Kbps. Gespielt wird dabei mittels TCP/IP Protokoll. Wer im LAN spielt, der sollte auch IPX installiert haben.
WAFFEN
Bryar Pistole:
Kleine, leichte Waffe mit wenig Feuerkraft. Sie zielt ziemlich genau und braucht nur eine Energieeinheit pro Schuß. Das ist auch der große Vorteil gegenüber imperialen Waffen. Die Pistole hat nur einen Schußmodus.
Munition:
Energiezelle: +20
Maximale Energie: 500

Sturmtruppengewehr:
Die Standartwaffe der Sturmtruppen. Schießt schnell und ungenau und verbraucht zwei Energieeinheiten pro Schuß. Auch diese Waffe hat nur eine Waffenfunktion.
Munition:
Energiezelle: +20
Maximale Energie: 500

Thermal Detonator:
Mit diesem Handgranatenersatz brachte schon Prinzessin Leia, Jabba the Hutt ins Schwitzen. Im Feuermodus 1 explodiert er beim Aufprall, während der zweite Feuermodus ihn nach 3 Sekunden explorieren läßt.
Munition:
Thermal Detonator: +1
Thermal Detonator Gürtel: +3
Maximale Thermal Detonatoren: 30

Bogenbüchse:
Die Bogenbüchse ist die Waffe der Wookiees. Sie feuert Blitze und kann durch gedrückt halten der Feuer Taste aufgeladen werden. So können bis zu 5 Schüsse gleichzeitig abgegeben werden. Im Feuermodus 2 Prallen die Schüsse von Wänden ab. So kann zum Beispiel um Ecken geschossen werden. Die Bogenbüchse verbraucht Power-Zellen.
Munition:
Powerzelle: +25
Maximale Energie: 500

Imperiales Sturmgewehr:
Diese Waffe wurde nach dem Prinzip: "Peace through superior firepower" gebaut. Im Feuermodus 1 verschießt sie schnell einzelne Schüsse. Im Modus 2 dagegen drei Schuß gleichzeitig. Einziger Nachteil: Sie ist immer gleich leer. Das Sturmgeweht braucht wie die Bogenbüchse auch Power Zellen.
Munition:
Powerzelle: +25
Maximale Energie: 500

Rail Detonator:
Das ist der Raketenwerfer des Spiels. Im Modus 1 explodieren die Geschosse beim Aufprall. Im Modus 2 bleiben die Ladungen an Gegnern oder Wänden haften und explodieren nach einigen Sekunden. Hier besteht die Munition aus verschiedene Rail Ladungen.
Munition:
Rail Ladungen: +3
Maximale Rail: 30

Sequencer Charge:
Eine Haftmine, die man gut an Wänden und Türen plazieren kann. Im Modus 1 explodiert sie nach einiger Zeit. Im Modus 2 explodiert sie bei Annäherung.
Munition:
Sequenzer Charge: +1
Maximale Energie: 30

Erschütterungsgewehr:
Sie feuert komprimierte Kugeln ionischer Luft, die mit Erschütterungswellen explodieren (Cool). Im Feuermodus 1 verschießt die Waffe nur einen Schuß. Im Modus 2 eine komplette Schrotladung. Das Erschütterungsgewehr verbraucht Energiezellen.
Munition:
Energiezelle: +20
Maximale Energie: 500

Lichtschwert:
Das Lichtschwert ist die klassische und überaus mächtige Waffe der Jedi. Sie macht alleine durch ihre Erscheinung bereits Spaß. Mit dem Schwert kann geschlagen und abgewehrt werden. Letzteres macht die Spielfigur automatisch.

Möge die Macht mit euch sein:
Es gibt auch verschiedene Kräfte, die ihr euch aneignen müsst. Die Kräfte, die jeder Spieler hat sind Machtgeschwindigkeit, Machtsprung, Machgriff und Machtsicht. Damit kann man schneller Rennen, höher Springen, Gegner entwaffnen und im Dunklen sehen.

Die helle Seite der Macht:
Mit der Heilung kann man sich nach einem schweren Kampf heilen. Sollte man mal vergessen haben, den Ausweis einzustecken, dann kann man den Türsteher auch überreden, einen vorbei zu lassen. Im Kampf gegen einen starken Gegner ist es von Vorteil, den Bösewicht mit der Blendkraft zu blenden. Als passiven Schutz kann man die Energie von Feuerwaffen auch absorbieren, so dass diese Kraft als Armor wirkt.

Die dunkle Seite der Macht:
Wer im Kampf steckt, der kann mit Hilfe der Macht Gegenstände auf den Gegner fliegen lassen. Der Griff erstickt einen Gegner. Wer so richtig böse ist, der kann auch Blitze auf den Feind schicken. Diese finden ihr Ziel automatisch und sind absolut tödlich. Die dunkle Seite der Macht verleiht einem auch die Kraft, Explosionen zu erzeugen.
CHEATS
Die Cheats werden mit Hilfe der Taste "T" benutzt. Einfach diese Taste drücken und los geht\'s.
 
Jediwannabe on / off : Damit schält man den God Mod ein und aus.
Red5 : Alle Waffen
Thereisnotry : Man springt direkt in den nächsten Level.
 
© 2002 - 2021 by ego-shooter.org/sekoner.de . Alle Rechte vorbehalten !