StopptWillst
  Willkommen, Besucher
Es ist Sonntag, der 24. Oktober 2021  
PRODUKTHINWEISE
Titel: Turok 2 - Seeds of evil
USK Freigabe:
Entwickler: Acclaim
Vertrieb: Acclaim
Erschienen: 17. September 1999
System: Windows 95/98/ME
200 MHz Pentium-Prozessor
4-fach CD Laufwerk
32 MB RAM
200 MB freien Festplattenspeicher
3D(fX) Grafikkarte mit 16 MB Ram (Voodoo kompatibel)
DirectX kompatible Soundkarte
Bewertung:  [2 Stimme/n]
Bewerten: Nur Mitglieder!
SINGLEPLAYER
Insgesamt ist Turok 2 – Seeds of Evil sicher kein schlechter Vertreter des Genres der Ego-Shooter, begeistern kann das Spiel aber nicht.. Wer Teil 1 von Turok schon mochte der wird auch Teil 2 mögen, wem der erste Teil gar nicht zugesagt hat, der wird auch den zweiten Teil hassen, denn eigentlich hat sich nur die Grafik und die Grösse des Spiels verändert.

Story:
Als Turok den Campaigner und Chronoceptor vernichtete (Turok 1 - Dinosaur Hunter), löste er unbewusst eine neue Bedrohung aus, die noch gefährlicher ist als die, die er schon überwunden hat. Denn vor Urzeiten forderte der Primagen die Schöpfung heraus und schuf schliesslich sein eigenes Gefängnis. Die Lazarus Konkordanz erkannte die Gefahr und errichtete eine Reihe von Energie Totems an Orten, die anfällig für die Macht des Primagen sein könnten. Nachdem er durch die Zerstörung des Chronoceptors erweckt wurde , ruft der Primagen nun seine Helfer herbei um die Energie Totems zu zerstöre und ihn aus einem Gefängnis zu befreien. Joshua Fireseed, der neue Turok, muss sich nun der neuen Herausforderung stellen.

Maps:
Es gibt schön gestaltete und düstere Landschaften, "nette" Monster auf Dinosauriabasis und schöne Knalleffekte. Es läuft aber immer wieder auf das gleiche hinaus: Alles abknallen, einige Schalter betätigen, Gänge suchen, Fallbrücken aufbauen, schwimmen und tauchen, um nötige Dinge zu finden und das was nicht abgeknallt werden kann, sollst du retten oder einsammeln! Ansonsten hätte ein zusätzliches Leveldesign dem Spiel ganz gut getan. Die Schwierigkeitsstufe steigt mit jedem Level ein wenig an, und ist für Anfänger sowie Profi´s gut spielbar.

Gameplay:
Die Steuerung erfolgt genreüblich über Tastatur und Maus und bietet aufgrund der intuitiven Erlernbarkeit keinerlei Anlass zur Kritik, ohne jedoch wirklich begeistern zu können (Konsolenumsetzung). Schon nach einigen Stunden an Spielspass stellt sich meist Frust ein und erschwert das durchspielen des gesamten Spieles. Ausserdem kann das einstellen der Grafikkarte, sofern ohne 3DfX Chipsatz, eine ganze Weile in Anspruch nehmen.

Gegner:
Fast wie im ersten Teil muss man die Dinos jagen und meist auch töten. Doch vorsicht, im zweiten Teil sind die Dinos intelligenter und gefährlicher geworden. Für Leute die öffter dem Genre fröhnen, allerdings nur besseres Futter. Meistens hört man die Monster schon, wenn man durch die Gänge geht ( die Schritte und das Gebrüll der Monster ).

Grafik:
Die Grafik des Spiels, für das übrigens keine bekannte Engine lizensiert wurde, ist nach damaliger Sicht Acclaim entsprechend gelungen. Allerdings wurde hier zur Verbesserung der Performance extrem viel Nebel eingesetzt, was auf Dauer ein wenig störend wirkt.

Sound:
Über 45 Minuten deutsche Sprachausgabe sind von 9 professionellen Synchronsprechern gesprochen worden und verbessern eindeutig die Zwischensequenzen.
MULTIPLAYER
Trotz einer reinen Konsolenumsetzung von Turok 2 ist auch hier auf den Multiplayer Part geachtet worden. Es ist nämlich mehr als der üblich Deathmatch an Modis vorhanden.

Rok Match:
Erledige so viele an Gegnern wie möglich ohne selbst erwischt zu werden. Im Grunde genommen genau wie das bekannte Deathmatch. Halt Jagen und gejagt werden

Team Rok Match:
Hier sind bis zu 8 Teams mit jeweils 10 bis 15 Mitspielern möglich. Das Ziel ist es in der vorgegeben Zeit soviele Teamgegner wie möglich zu fraggen und demTeam somit den Sieg zu bescheren. Überall in den Maps können Items und Pickups gefunden werden.

Arena:
Ein Zweikampf der in einer Arena stattfindet. Einfach ausgedrückt muss man seinen Gegner ausschalten und sich dem nächsten Gegner widmen, bis man selbst unterliegt und sich anstellt um wieder den Sieg zu erringen.

Team Arena:
Im Grunde wie das normale Arena Match. Hier stellen sich jedoch Teams einander, wodurch man Unterstützung von Temakameraden bekommt. In beiden Arenen sind allerdings keine Pickups vorhanden.

Eroberung der Fahne:
Ein Teamspiel bei dem nicht nur das fraggen der Gegner sondern auch das erobern der Fahne das Ziel sind. Die Fahne muss nach dem Erobern von der Gegnerseite zur eigen Fahne befördert werden.

Technik:
.Gespielt wird mit Gamespy Technologie über Internet. Auch Lanspiele sind möglich. Jedoch leider ohne Coop Modus :(
WAFFEN
Hier die beachtliche Menge an Waffen die im Spiel vorkommen. Die Beschreibung entspricht der Handbuchbeschreibung:

Leuchtkugeln:
Besser diese Dinger zum Leuchten bringen, als auf auf die Finsterniss zu schimpfen. Können unbegrenzt eiingesetzt werden, müssen aber nachgeladen werden.

Talon:
Ist eine Kralle, welche in den Händen eines fähigen Kämpfers eine starke Nahkampfwaffe ist. Sie wird mit Lederbändern an die Hand gebunden.


Kampfklinge:
Die Kampfklinge ist eine bessere Nahkampfwaffe, da sie gross und schlagkräftig ist. Sie wird aus Holz oder einem Elchgeweih geschnitzt und hat eine bessere Schlagkraft als das Talon.

Bogen:
Mit dem normalen Bogen werden Standardpfeile verschossen welche wieder eingesammelt werden können. Dies ist Turok´s erste Distanzwaffe.

Tek Bogen:
Dies ist die fortschrittlichere Version der altertümlichen Jagdwaffe des Sauin Stammes. Turok ist ohne diese Waffe einfach nicht er selbst. Diese Wfeuert sowohl Standardpfeile als auch explosive Pfeile ab. Maximal jedoch 10 Tek Pfeile.

9mm Pistole:
Die erste Schusswaffe im Spiel. Eine halbautomatische Pistole, die nicht sehr wirkungsvoll ist, wenn Sie es mit grossen Gegnern zu tun haben. Maximal 50 Schuss können vorgeladen werden.

Magnum 60:
Diese halbautomatische Maschinenpistole ist ein grosser Schritt vorwärts in Turok´s Schusswaffensammlung. Sie können extra Munition einsammeln.

Betäubungsgewehr:
Das Gewehr ist nicht fatal, jedoch sehr effektiv, wenn es darum geht, einen unliebsamen Gegner vorübergehen auszuschalten. Wenn die Wirkung des Schusses nachlässt erlangt der Gegner das Bewusstsein zurück. Allerdings dann sehr sauer.

Gefrierkanone:
Die Gefrierkanone feuert mit hoher Geschwindigkeit einen Eisstrahl ab und friert so Ihre Abgreifer für kurze Zeit ein. Die Gefrierkanone hat die selbe Wirkung wie das Betäubungsgewehr, nur ist sie stärker, wirkt länger und bei mehreren Gegnern..

Sturmgewehr (Nur MP):
Diese leichte aber tödliche Waffe sorgt ausschließlich im Multiplayer Spiel für reichlich Schusskraft.

Gewehr:
Das Gewehr ist eine mächtige Waffe, die allerdings nur über eine geringe Feuerkraft verfügt. Es ist mit 10 Standardpatronen ausgestattet und sehr nützlich, wenn es auf kurze Distanz hart auf hart kommt.

Schredder:
Das ist eine ganz fiese Waffe, mit welcher Abprallgeschosse abgefeuert, die um die Ecke schiessen können. Das eröffnet einem tolle Möglichkeiten aus dem Hinterhalt anzugreifen.

Plasmageschütz:
Diese HighTech Version des normalen Sturmgeschützes feuert Plasmastösse ab. Sie verfügt über 30 Schuss, wobei 3 pro Schuss verbraucht werden. Maximal 150 Schuss.

Feuersturm-Kanone:
Die Feuersturm-Kanone kann für einen wahren Regen an Schüssen sorgen. Sie verfügt über 90 Schuss Plasma. Maximal 150 Schuss Plasma.

Sonnenfeuer-Kugel:
Dies sind geheimnisvolle Waffen die aus der Vorzeit stammen. Es handelt sich dabei um runde Objekte, die wie polierter Obsidian aussehen Sie enthalten angeblich die Kraft der Sonne. Wirkt allerdings nur bei Dunkelheit und nicht im hellen.

Zielsuchkanone:
Es handelt sich hierbei um ein ausgeklügeltes Stück Alien-Technologie. Die Zielsuchkanone funktioniert nicht bei Gegnern geringer Intelligenz, da ihre Gehirnwellen nicht stark genug sind.

Granatenwerfer:
Macht ihrem Gegner Feuer unterm Hintern ! Jede explosion hat eine beachtliche Wirkung auf die Umgebung - und auf Sie, wenn Sie sich nicht in Sicherheit bringen. Halten Sie nach Extragranaten ausschau.

Raketenwerfer:
Dieser Rakentenwerfer ist multifunktionell und kann mit einer Rakete mehrere Gegner erledigen. Treffen tun die Raketen dank Wärmesucher eigentlich immer. Alles in allem eine sehr effektive Waffe.

Flammenwerfer:
Die erste Schusswaffe im Spiel. Eine halbautomatische Pistole, die nicht sehr wirkungsvoll ist, wenn Sie es mit grossen Gegnern zu tun haben. Maximal 50 Schuss können vorgeladen werden.

Klingenwind:
Der Klingenwind ist eine Wurfwaffe wie ein Bumerang der immer wieder zurückkehrt. Munition wird demzufolge nicht benötigt.

Partikelbeschleuniger:
Eindeutig die beste und auch erschreckenste Waffe im Spiel und im Arsenal. Allerdins ist die Munition sehr begrenzt.

Harpunengeschütz:
Das Harpunengeschütz feuert ein einzelnes Dornenprojektil mit hoher Geschwindigkeit ab. Dies ist hilfreich wenn sie unter Wasser eine Gegner auf grosser Distanz töten wollen..

Torpedos:
Torpedos sind kleine aber äusserst wirkungsvolle Unterwassergranaten. Abfeuern sollte man nur doert wo man Platz hat, sonst kann es sein das man auch selber ins Seegras beist.
CHEATS

Gebt im Menü folgende CHEATS ein und bestätigt mit :
 

OBLIVIONISOUTTHERE Aktiviert fast alle Cheats
LILLIPUTIAN
Alle Gegner werden klein
INEEDAUPS
Schwarzer Screen
BIGBADNOODLE
Gegner haben grosse Köpfe
YOQUIEROJUAN Juans Cheat
JANESSPECIALWORLD
Janes Cheat
TROMPEM Alle Gegner haben große Glieder
 
© 2002 - 2021 by ego-shooter.org/sekoner.de . Alle Rechte vorbehalten !