StopptWillst
  Willkommen, Besucher
Es ist Sonntag, der 24. Oktober 2021  
PRODUKTHINWEISE
Titel: Terminator 2029, The
USK Freigabe:
Entwickler: Barthesda Software
Vertrieb: Barthesda Software
Erschienen: 10. Dezember 1992
System: 486er IBM kompatibler PC
8 MB RAM
VGA Grafikkarte
SB komp. Soundkarte
Bewertung:  [0 Stimme/n]
Bewerten: Nur Mitglieder!
SINGLEPLAYER
Dieses Spiel erinnert einen stellenweise mehr an ein Adventure oder RPG statt an einen Shooter. Wenn man aber aktiv spielt , ist es einer. Heutzutage ist das Spiel aufgrund der veralteten Technik jedoch nur noch ein Lächeln wirkt.

Story:
Als Seargent wird dem Green Team zugewiesen, welches den Kampf gegen Skynet aufgenomen hat. Dort wird man ersteinmal allen Beteiligten des Teams vorgestellt. Es folgt das Briefing, wo man neben wichtigen Hinweisen wie Koordinaten und Zielen auch nützliche Tips mit auf den Weg bekommt. Man merkt aber direkt das dies nicht gerade eine Trainingsmission wird, denn neben retten, beschützen und zerstören, sollt Ihr auch in den Skynet-Komplex vorstossen. Nachdem die Waffen gewählt sind und man den Terminatoren um einiges ähnlicher sieht, wird die Story im Spiel dann durch ähnliche Sequenzen wie beim Briefing fortgeführt.

Gameplay:
Leider ist das Spiel für die heutige Zeit einfach zu kompliziert zu bedienen. Die Steuerung kann man z.B. nur vor dem beginnen des Spieles oder einer neuen Mission konfigurieren, da kein Menü vorhanden ist, in welches man gelangen könnte. Terminator 2029 verfügt ausserdem noch nicht über ein "fliessendes 3d". Was damals den Vorteil hatte, dass man es auf praktisch allen Rechnern problemlos spielen konnte ohne das Ruckeln die Chancen auf ein weiterkommen schmälerte. Man zielt sehr präzise mit der Maus auf gegnerische Drohnen, H/K's, Terminatoren und Infiltratoren.

Gegner:
Als Gegner sind viele aus dem Film bekannte Einheiten übernommen worden. Sowohl der einfache Terminator sowie diverse Flugeinheiten und Stationen aus dem Film trifft man auch hier an. Kennt man einmal die Tasturbelegung, kann aber eigentlich nichts mehr schiefgehen, denn eine Bedrohung sind keine der vorkommenden Angreifer. Wäre es anders, könnte man dieses Spiel aber schon der Steuerung wegen nicht schaffen. Die Anzahl die einem dabei im Spiel begegnet ist auch gut gwählt und keinerzeit übertrieben.

Sound:
Die Sounds im Spiel stimmen manche bestimmt ein wenig nostalgisch an und erinnern an frühere PC Sounds. Ausserdem kann man dies noch mit als das beste im Spiel anführen. Sie verleihen dem Spiel ein wenig Atmosphäre und das typische Ambiente zu Terminator.
WAFFEN
Es sind knapp 6 verschiedene Waffen verfügbar von denen eigentlich jede 1x an dem eigenen Panzer angebracht werden kann. Von Raketenwerfer bis einfacher Laser ist dabei alles vertreten. Alle Waffen haben abei eigene Vorteile da einzelne Gegner auf einzelne Waffen anders reagieren. Man sollte also eine gute Auswahl mit in die Maps nehmen. Besonders wenn man die Maps nicht genau kennt.
 
© 2002 - 2021 by ego-shooter.org/sekoner.de . Alle Rechte vorbehalten !