StopptWillst
  Willkommen, Besucher
Es ist Sonntag, der 24. Oktober 2021  
PRODUKTHINWEISE
Titel: Aliens vs. Predator 2
USK Freigabe:
Entwickler: Monolith Productions
Vertrieb: Fox Interactive
Erschienen: 19. Dezember 2001
System: Windows 9x, 2000
Intel Pentium 450 MHz
128 MB RAM
Direct X 8.0 oder höher
Bewertung:  [2 Stimme/n]
Bewerten: Nur Mitglieder!
SINGLEPLAYER
Story:
Aliens versus Predator 2 spielt kurz nach dem Ende von dem Film Aliens (2. Teil). Ein unseriöser Wissenschaftler mit dem Namen Eisberg reist auf den Planeten Acheron, um das mysteriöse Raumschiff der Aliens zu untersuchen. Sein Team wird dort attackiert und flieht, aber Eisberg kann noch eine große Alienbrut auf dem Planeten LV-1201 ausmachen. Er reist dorthin, um wie schon viele vor ihm die Aliens zu untersuchen. Wie nicht anders zu erwarten, machen sich die Biester selbstständig und überrennen die Anlage. Eine Gruppe von Marines wird daraufhin nach LV-1201 geschickt, um für Ordnung zu sorgen und die Überlebenden zu retten. Doch die Aliens sind nur ein Problem. Eine Gruppe von Predatoren ist ebenfalls auf dem Planeten, um Trophäen zu sammeln. Da kommt die menschliche Rasse gerade recht.

Gameplay:
Wie bereits im ersten Teil von Aliens versus Predator, so wird auch in der Fortsetzung die Story dreigeteilt sein. Ihr werdet die Wahl zwischen den flinken Aliens, den technisch gut ausgerüsteten Marines oder den übermächtigen Predatoren haben. Wobei dann wiederum zwischen verschieden ausgerüsteten Exemplaren der Spezies gewählt werden kann. Insgesamt sollen wohl 10 verschiedene Charaktere zur freien Verfügung stehen. So wird man zum Beispiel nicht nur einen normalen Alien, sondern auch einen Facehugger übernehmen können. Jeweils die beiden nicht ausgewählten Spezies fungieren dann als Gegner. Gespielt wird wieder einmal auf einem Alien Planeten, wobei man auch die Oberfläche erreichen wird können. Ihr werdet euch durch insgesamt 21 Karten kämpfen müssen.

Maps:
Die Maps sind alle an den Film angelehnt. Das erzeugt natürlich eine unheimlich gute Stimmung. Es wird sehr viel mit Texturen gearbeitet. Die Engine selbst ist hier nicht so aufregend, wird aber durch das Spielgeschehen wettgemacht. Die Maps passen dennoch ganz gut zu dem Spiel, denn gerade für den Alien ist es wohl der optimale Lebensraum. Allerdings sind die Alien und Predator Missionen im gegensatz zu den Marine Missionen nicht wirklich innovativ

Models:
Die Auswahl der Models hängt natürlich von der Wahl der Figuren ab. Im Klartext: Wenn ihr die Alien Episode spielen wollt, dann bekommt ihr das Alien Model, wenn ihr die Marine Episode spielen wollt, dann das Marine Model und bei der Predator Episode werdet ihr auch nicht gerade vor eine große Auswahl gestellt.
MULTIPLAYER
Deathmatch:
Jeder gegen Jeden. Dabei ist es unerheblich, für welche Rasse ihr euch entscheidet. Lediglich die verfügbaren Waffen hängen von eurer Wahl ab.

Spezies Deatchmatch:
Eine spezielle Rasse kämpft gegen eine andere. Ganz im Sinne von Jeder gegen Jeden. Dabei muss natürlich vorher festgelegt werden, als welche Rasse ihr nu spielt. Je nach Rasse, wird dann auch das Deatchmatch anders ausfallen, weil ja jede Spezies ihre Eigenarten hat. Für das töten der eigenen Spezies gibt es Punkteabzug.

Cooperative:
Das ist nicht das, wonach es sich anhört. Ihr spielt zwar zusammen, allerdings nur als Marine oder Predator (kein Alien !) und leider auch nicht in den Singleplayer Maps. Es gibt extra Maps, in denen ihr zusammen gegen Aliens und Predatoren antretet.

Last Man Standing:
Der Spieler, der das Spiel zuerst startet (der Host) kommt als Alien zur Welt. Alle anderen Mitspieler sind Marines oder Predatoren. Nun beginnt die Jagd auf den Alien. Jeder, der von dem Alien erledigt wird, wird selbst zum Alien. Das geht solange, bis nur noch ein Nicht-Alien übrig bleibt. Dieser Jemand ist der Letzte Man. In der zweiten Runde, darf er als Alien beginnen.

Predator Jagd:
Alle Mitspieler sind Marines oder Aliens. Nur der Host ist ein Predator. Wer den Predator erledigt, bekommt dessen Platz. Punkte macht nur der Predator.

Alien Jagd:
Funktioniert genau wie bei der Predator Jagd. Allerdings ist der Host eben ein Alien und kein Predator. Selbst die Punktevergabe ist dabei identisch.

Maps:
Gespielt wird in eigenen Maps, die man nicht aus dem Single Player her kennt. Von Zeit zur Zeit wird immer mal wieder ein offizieller Map Pack released. Wir berichten euch das dann zur richtigen Zeit in den News.

Technik:
Spielen könnt ihr über TCP/IP, Modem oder auch Seriell. Was natürlich total veraltet ist und deshalb auch keiner mehr macht.
WAFFEN
Alien Waffen:
Der Alien hat nur die Möglichkeit, zu beißen und zu kratzen. Außerdem kann er noch mit dem Schwanz zustechen. Alles in allem ein eher schwaches Repertoire an Angriffswaffen.

Predator Waffen:
Auch der Predator kämpft mit den Klauen und Pranken. Diese Waffen sind jedoch nicht unbedingt geeignet, um gefährlichen Gegnern den Gar aus zu machen. Wesentlich mehr Freude macht einem da der Speerwerfer. Dieser schießt mit teuren Speerspitzen. Diese eignen sich hervorragend dazu, anderen Gegnern den Kopf an die Wand zu nageln. Ganz nach Trophäen Art.
Eine weitere Waffe ist die Schulterkanone. Wer die Predator Filme kennt, der weiss, wie wichtig gerade diese Waffe ist. Sie schießt mit Energiegeschossen, welche absolut tödlich sind, kostet aber viel wertvolle Energie, die ihr auch für die Defensivwaffen benötigt. Eine ebenfalls sehr beliebte Waffe ist die Disc. Die heißt so, weil sie eine Mischung aus Frisbee Scheibe und Bumerang ist. Nach der erfolgreichen Enthauptung eines Feindes kommt sie brav wieder zurück.

Marine Waffen:
Der Marine kämpft mit ganz unterschiedlichen Waffen. Diese müsst ihr allerdings zu Beginn einer Session auswählen. Ihr habt die Wahl zwischen der Minigun, die nicht gerade Mini ist. Hier ist der Name etwas irreführend. Diese Waffe schleudert kleinere Geschosse durch die Gegend, allerdings in einem Höllentempo. Dann gibt es noch die Granaten. Diese werden, wie bereits bekannt, mittels Granatwerfer verschossen. Außerdem gibt es einen allseits beliebten Raketenwerfer. Ebenfalls nützlich ist der Flammenwerfer, vor dem sich hauptsächlich die Aliens fürchten. Das Zielsuchende Gewehr ist der Freund eines jeden Schützen, der gerne mal aus weiterer Entfernung die Feinde aufs Korn nimmt. Das Schnellfeuergewehr hält euch die Gegner durch seine hohe Feuerrate vom Leib. Und zu guter Letzt gibt es noch den Standard Marine. Dieser kämpft mit einer ganz normalen Sub Maschine Gun. So etwas ähnliches wie eine MP5.
CHEATS
Um die Cheats zu aktivieren, muss man zunächst während des Spieles [Enter] drücken (Console öffnen) und dann gefolgt von einem der folgenden Cheatcodes eingeben. Dann wieder [Enter] drücken. (Beachtet das ein Leerzeichen nach stehen muss !)
 
MPCANTHURTME :Unsterblichkeit im SP Modus.
MPSCHUCKIT :Ihr bekommt alle möglichen Waffen und Munition in die Hand gedrückt.
MPSMITHY :

Voller Armor (Schutzschild).

MPKOHLER :Volle Munition bei vorhanden Waffen .
MPBEAMME :Zurück zum Levelstart bei voller Gesundheit.
MPSIXTHSENSE :Clipping Mode de/aktivieren
MPGPS :Positionsinformationen ON/OFF.
 
© 2002 - 2021 by ego-shooter.org/sekoner.de . Alle Rechte vorbehalten !