StopptWillst
  Willkommen, Besucher
Es ist Sonntag, der 24. Oktober 2021  
PRODUKTHINWEISE
Titel: Aliens vs. Predator 1
USK Freigabe:
Entwickler: Rebellion
Vertrieb: Fox Interactive
Erschienen: 12. April 1999
System: Windows 9x
Intel Pentium 200 MHz
32 MB RAM
200 MB auf der Festplatte
4-fach CD-ROM Laufwerk
Direct X 6.0 oder höher
Bewertung:  [2 Stimme/n]
Bewerten: Nur Mitglieder!
SINGLEPLAYER
Aliens vs. Predator ist ein reinrassiges Singleplayer Spiel. Ein Multiplayer Part ist zwar vorhanden, es wurde aber ganz eindeutig der Schwerpunkt auf den Singleplayer gelegt.

Story:
Die Story ist eigentlich in drei Teile geteilt. Ihr habt die Möglichkeit als Alien, Predator oder Marine zu spielen. Als Alien ist es euer Auftrag zu killen und euch schnell durch Gänge und an Decken zu bewegen. Das Ganze macht ihr mit dem Hintergedanken, die Erde zu erreichen und ein Festessen zu veranstalten.
Der Predator geht anders vor. Wenn ihr den außerirdischen Trophäenjäger spielt, dann müsst ihr zunächst einmal die Alienkönigin erbeuten und versuchen zu überleben. Dabei ist es eure Aufgabe, verschiedene Locations abzugrasen.
Der Marine hat es am schwersten. Er kämpft ums nackte überleben, denn die Flucht von einem Alienplaneten hat der gute Held schlicht und einfach verpennt und muss sich jetzt alleine durchkämpfen.
Alle diese Figuren kämpfen in den einzelnen Stories gegeneinander. Ihr werdet also sowohl gegen Aliens, Marines als auch Predatoren kämpfen müssen.

Maps:
Die Maps sind alle an den Film angelehnt. Das erzeugt natürlich eine unheimlich gute Stimmung. Es wird sehr viel mit Texturen gearbeitet. Die Engine selbst ist hier nicht so aufregend, wird aber durch das Spielgeschehen wettgemacht. Die Maps passen dennoch ganz gut zu dem Spiel, denn gerade für den Alien ist es wohl der optimale Lebensraum.

Models:
Die Auswahl der Models hängt natürlich von der Wahl der Figuren ab. Im Klartext: Wenn ihr die Alien Episode spielen wollt, dann bekommt ihr das Alien Model, wenn ihr die Marine Episode spielen wollt, dann das Marine Model und bei der Predator Episode werdet ihr auch nicht gerade vor eine große Auswahl gestellt.

Gegner:
Je nachdem welche Episode ihr gerade spielt bekommt ihr es mit den beiden anderen Spielerklassen zu tun. Die KI ist dabei stark unterschiedlich. Der absolut gefährlichste Gegner ist der Predator. Er reagiert äußerst clever. Ist er getarnt, hat man gegen ihn fast keine Chance. Die Marines stehen oft nur dumm herum und reagieren erst bei Beschuss. Die Aliens rasen fast immer blindlings genau in eure Wumme. Allerdings ist hier ihr Geschwindigkeit gefährlich. Denn oft sind sie so schnell an euch dran, dass nur noch blindes geballer und Rückzug hilft.
MULTIPLAYER
Deathmatch:
Jeder gegen Jeden. Dabei ist es unerheblich, für welche Rasse ihr euch entscheidet. Lediglich die verfügbaren Waffen hängen von eurer Wahl ab.

Spezies Deatchmatch:
Eine spezielle Rasse kämpft gegen eine andere. Ganz im Sinne von Jeder gegen Jeden. Dabei muss natürlich vorher festgelegt werden, als welche Rasse ihr nu spielt. Je nach Rasse, wird dann auch das Deatchmatch anders ausfallen, weil ja jede Spezies ihre Eigenarten hat. Für das töten der eigenen Spezies gibt es Punkteabzug.

Cooperative:
Das ist nicht das, wonach es sich anhört. Ihr spielt zwar zusammen, allerdings nur als Marine oder Predator (kein Alien !) und leider auch nicht in den Singleplayer Maps. Es gibt extra Maps, in denen ihr zusammen gegen Aliens und Predatoren antretet.

Last Man Standing:
Der Spieler, der das Spiel zuerst startet (der Host) kommt als Alien zur Welt. Alle anderen Mitspieler sind Marines oder Predatoren. Nun beginnt die Jagd auf den Alien. Jeder, der von dem Alien erledigt wird, wird selbst zum Alien. Das geht solange, bis nur noch ein Nicht-Alien übrig bleibt. Dieser Jemand ist der Letzte Man. In der zweiten Runde, darf er als Alien beginnen.

Predator Jagd:
Alle Mitspieler sind Marines oder Aliens. Nur der Host ist ein Predator. Wer den Predator erledigt, bekommt dessen Platz. Punkte macht nur der Predator.

Alien Jagd:
Funktioniert genau wie bei der Predator Jagd. Allerdings ist der Host eben ein Alien und kein Predator.

Maps:
Gespielt wird in eigenen Maps, die man nicht aus dem Single Player her kennt. Von Zeit zur Zeit wird immer mal wieder ein offizieller Map Pack released. Wir berichten euch das dann zur richtigen Zeit in den News.

Technik:
Spielen könnt ihr über TCP/IP, Modem oder auch Seriell. Was natürlich total veraltet ist und deshalb auch keiner mehr macht.
WAFFEN
Alien Waffen:
Der Alien hat nur die Möglichkeit, zu beißen und zu kratzen. Außerdem kann er noch mit dem Schwanz zustechen. Alles in allem ein eher schwaches Repertoire an Angriffswaffen.

Predator Waffen:
Auch der Predator kämpft mit den Klauen und Pranken. Diese Waffen sind jedoch nicht unbedingt geeignet, um gefährlichen Gegnern den Gar auszumachen. Wesentlich mehr Freude macht einem da der Speerwerfer. Dieser schießt mit teuren Speerspitzen. Diese eignen sich hervorragend dazu, anderen Gegnern den Kopf an die Wand zu nageln. Ganz nach Trophäen Art.
Eine weitere Waffe ist die Schulterkanone. Wer die Predator Filme kennt, der weiss, wie wichtig gerade diese Waffe ist. Sie schießt mit Energiegeschossen, welche absolut tödlich sind, kostet aber viel wertvolle Energie, die ihr auch für die Defensivwaffen benötigt. Eine ebenfalls sehr beliebte Waffe ist die Disc. Die heißt so, weil sie eine Mischung aus Frisbee Scheibe und Bumerang ist. Nach der erfolgreichen Enthauptung eines Feindes kommt sie brav wieder zurück.

Marine Waffen:
Der Marine kämpft mit ganz unterschiedlichen Waffen. Diese müsst ihr allerdings zu Beginn einer Session auswählen. Ihr habt die Wahl zwischen der Minigun, die nicht gerade Mini ist. Hier ist der Name etwas irreführend. Diese Waffe schleudert kleinere Geschosse durch die Gegend, allerdings in einem Höllentempo. Dann gibt es noch die Granaten. Diese werden, wie bereits bekannt, mittels Granatwerfer verschossen. Außerdem gibt es einen allseits beliebten Raketenwerfer. Ebenfalls nützlich ist der Flammenwerfer, vor dem sich hauptsächlich die Aliens fürchten. Das Zielsuchende Gewehr ist der Freund eines jeden Schützen, der gerne mal aus weiterer Entfernung die Feinde aufs Korn nimmt. Das Schnellfeuergewehr hält euch die Gegner durch seine hohe Feuerrate vom Leib. Und zu guter Letzt gibt es noch den Standard Marine. Dieser kämpft mit einer ganz normalen Sub Maschine Gun. So etwas ähnliches wie eine MP5.
CHEATS
Um die Cheats überhaupt eingeben zu können, bleibt euch nichts anderes übrig, als in den Entwicklermodus zu gehen. Dazu müsst ihr zuerst einmal diesen Patch (Build 98) herunterladen. Dann müsst ihr bei der Verknüpfung zu AvP ein "-lampcxtr -debug" dahinter hängen. Das sieht dann so aus:
...\\AvP.exe" -lampcxtr -debug!
Es muss noch beachtet werden, dass ihr die Cheats immer Groß schreibt. Die Console lasst ihr mit der Taste links neben der 1 herunter.

GOD : Ihr könnt zwar immer noch verwundet werden, aber dann gehen die Verletzungen halt ins Minus. Sterben könnt ihr nicht mehr.
GIVEALLWEAPOS : Ihr bekommt alle möglichen Waffen in die Hände gedrückt.
GIMME_CHARGE : Die Energie des Predator Schutzschildes wird wieder auf Maximum gesetzt.
SHOWFPS : Zeigt euch die aktuelle Frame Rate an.
MOTIONTRACKERSPEED x : Die Geschwindigkeit des Bewegungsmelders kann hier verändert werden. Die Werte müssen sich zwischen 0 und 16 bewegen. Standard ist die 1.
LIGHT : Kreiert eine Lichtquelle in eurer Nähe. Je öfters ihr diesen Cheat benutzt, desto heller wird es im Raum
TIMESCALE x : Damit könnt ihr die Geschwindigkeit der Bewegungen im Spiel steuern. Standard ist 1. Mit 0.5 könnt ihr es langsamer machen, dann sieht es aus wie in Zeitlupe. Mit einem höheren Wert wird alles schneller.
SHOWPOLYCOUNT : Damit werden euch die gerenderten Polygone auf eurem Monitor angezeigt.
 
© 2002 - 2021 by ego-shooter.org/sekoner.de . Alle Rechte vorbehalten !