StopptWillst
  Willkommen, Besucher
Es ist Sonntag, der 24. Oktober 2021  
PRODUKTHINWEISE
Titel: Americas Army
USK Freigabe:
Entwickler: US-Army
Vertrieb: US-Army
Erschienen: 04. Juli 2002
System: Windows 9x / NT / 2000 / Linux
CPU mit nind. 900 Mhz.
128 MB Ram Speichererweitrung
3D Karte mit 64 MB Ram
DirectX komp. Soundkarte
Bewertung:  [1 Stimme/n]
Bewerten: Nur Mitglieder!
MULTIPLAYER
Das neueste Mittel der Army im Kampf um die Gunst der Jugend heißt America's Army, ein militärischer Taktikshooter, in dem die Spieler in zwei Teams gegeneinander antreten. Wer nach dem gut 281 MB großen kostenlosen Download von America's Army den ersten Blick ins Spiel wirft, ist positiv überrascht: America's Army ist kein billiges Werbespielchen, sondern ein mit Millionenbudget produzierter Taktik-Shooter. Bevor man loslegt, muss man sich allerdings erst einmal Online anmelden. Mit Spielernamen und gültiger Email-Adresse schnell erledigt. Danach erhält man per Email einen individuellen Freischaltcode für das Spiel (Werbemails inbegriffen). Nun hat man eine virtuelle Akte auf den Army-Servern, in welcher jeder Fortschritt des Spielers zentral von der Army protokolliert wird.

Story:
Eine richtige Story gibt es bei America's Army eigentlich nicht. Stattdessen spielt man ein richtiges Soldatenleben nach. Wer also als Elitesoldat einer Spezialeinheit kämpfen will, muss erst in Trainingsmissionen nachweisen, dass er das Ranger- und Fallschirmspringer-Training erfolgreich absolvieren kann. Besonders engagierte und erfolgreiche Spieler werden befördert und übernehmen Verantwortung als Zugführer. Spieler die auf ihre eigenen Kameraden oder zu beschützenden Geiseln feuern, werden mit Strafpunkten versehen, was entweder mit Gefängnis in Fort Leavenworth oder dem Ausschluß aus dem Spiel belohnt wird.

Gameplay:
Steuerung und Grafik können auch hier Genretypisch angepasst werden und stellen keine grossen Probleme für geübte Spieler dar. Vor dem Beginn einer Mission bekommt man ausserdem ein kurzes Einsatzbriefing welches die Ziele im Spiel festlegt. Auch die Schusswaffen-Physik ist realistisch. Wer im laufen mit dem M-16 schiesst, der tut dies nur sehr unpräzise. Selbst das Atmen des Soldaten wird simuliert. Das beste Trefferergebniss hat man also, wenn man beim ruhigen Atmen im liegen abdrückt.

Grafik:
Die wirklich gute Grafik des Spieles entstammt der neuen UT2k3 Engine. Die detaillierte Landschaften fallen einem direkt ins Auge. Auch flüssige Animationen der Soldaten und hübsche Rauch- und Schusseffekte zeichnen das Spiel aus. Erstklassig sind auch die Waffen-Animationen. Vom realistisch langen Nachladen des M-249-Maschinengewehrs bis zur akkuraten Kimme-und-Korn-Sicht des M-16 stimmt hier alles.

Gegner:
Wenn ein Spieler getroffen wird und ausscheidet, nimmt diese Spielerfigur den Helm vom Kopf und setzt sich auf den Boden. Somit kommen im Spiel folglich auch keine Blood und Splatterefekte vor. Auch hier ist natürlich der Realismus wieder in Form von Trefferzonen zu finden. Während Kopftreffer zum sofortigen Ende des Gegners reicht, kann der Torso schon einiges mehr vertragen.

Grundausbildung (Tutorial):
Zuerst eiinmal erwartet einen die "Grundausbildung" welche man wohl auch als Tutorial benennen könnte. Man scheucht euch unter Zeitdruck durch Rohre und unter Stacheldrahtzäune. Danach geht´s dann zum Waffentraining, wo einem z.B. der Umgang mit Handgranaten oder der M-16 nahegelegt wird. Am Ende einer jeden Trainingsmission wird man dann gefragt, ob man die Mission in seine "Akte" auf dem Armee-Server eintragen lassen möchte. Dies muss man bei gutem Ergebnis tun. Ansonsten gibt es keine Möglichkeit die richtigen Missionen spielen zu können.

Traninignsmissionen:
Nach erfolgreich absolviertem Tutorial und speichern der Ergebnisse auf dem zentralen Army-Server darf man jetzt endlich online mit anderen Spielern loslegen. McKenna heißt die erste Station, wo Du und dein Team mehrere Objekte sichern oder das gegnerische Team komplett ausschalten sollst. Da es sich dabei immer noch um einen Trainingseinsatz handelt, trifft Army-Einheit auf Army-Einheit -- und zwar mit Lasergewehren. Um endlich gegen Terroristen in Kampf zu ziehen, muss diese Map mindestens 5x gewonnen werden. Sollte man Spielern des eigenen Teams die virtuelle Kugel geben wird das durch den Abzug einer gewonnenen Runde bestraft.

Missionen:
Die Einsatzaufgaben die es zu erfüllen gilt, sind ähnlich wie bei anderen Taktik-Shootern: Gebäude sichern, Geiseln befreien oder Gegner eliminieren. Auch Häuserkampf, Angriff auf ein feindliches Feldlager, Verteidigung eines Aufmarschbereiches usw. sind vorhanden. Dabei sieht es optisch für beide Seiten so aus als wenn man gegen Terroristen kämpfen würde. Eine gelugene Sache, denn egal auf welcher Seite man spielt, man sieht sich selbst und seine Kameraden immer als US-Soldaten, während die Spieler der Gegenseite ihn als feindlichen Soldaten auf ihren Bildschirmen sehen. Es gewinnt eine Runde, wer seine Einsatzziele durchsetzt oder alle gegnerischen Kämpfer ausschaltet. Daher ist Teamwork und schnelles Vorgehen unumgänglich um weiterzukommen.

Technik:
Man kann nur über TCP/IP spielen. Dies ausschliesslich über das Internet. Gamespy ist ausserdem Pflicht. Maximal sind insgesamt 16 Spieler in jeweils 2 Gruppen unterteilt vorhanden.
WAFFEN
M-16A2 Sturmgewehr:
Wer läuft, schießt mit dem M-16 nur sehr unpräzise. Für Schüsse auf Distanz sollte man sich hinlegen. In Missionen sollte ausserdem strikt auf den Munitionsstand geachtet werden. Mit leerem MG ist nämlich schlecht schiessen.

M4A1 Sturmgewehr:
Die M4A1 ist eine abgespeckte Version der M16A2. Doch sie ist genauso durchschlagskräftig wie die M16. Sie wird oft in Nahkampf benutzt. Sie ist die perfekte Kombination aus Kompaktheit und Schussstärke.

M203 Sturmgewehr:
Das M203 für harte Gefechte. Der Granatenwerfer für die M16A2 und die M4A1. Sie schiesst die 40mm Granaten bis zu 350m und räumt in einem Umkreis von mehreren Metern auf.

M249-SAW:
Die M249 SAW ist einer der durchschlagskräftigsten Waffen in der US Army. Sie schiesst die 5.56mm Patronen bis zu 1km in einer modereraten Schussfrequenz. Im liegen höchst treffsicher.

M24 SWS:
Die M24 is das Standard Scharfschützen Gewehr der US Army. Es schiesst die 7.62mm Patronen punkt genau bis zu 800m. Das simple Design der Waffe verbirgt die Durchschlagunskraft dieses Gewehres.

Barrett M82A1:
Die M82A1 ist ein Semi-Automatik Scharfschüzten Gewehr. Es trifft seine Ziele bis zu 1km punkt genau und hat bis zu 1km eine stärke Durchschlagskraft als die M24. Ein 10-fach Zoom Scope vereinfacht Schüsse aus dieser Entfernung ungemein.

Avtomat Kalashnikov-47:
Die AK-47 von Kalashnikov ist die Standard Waffe der OPFOR. Sie ist sehr stabil. Sie kann bis zu 600 Schuss pro Minute abfeuern und ist so treffsicher wie das M16A2. Nur bei Gegnern zu finden.

AKS 74U:
Die AKS ist die Light-Version der AK-47. Sie ist leichter und hält sich besser in der Hand als die AK, ist aber genauso Durchschlagskräftig. Allerdings schlechtere Treffsicherheit. Nur bei Gegnern zu finden.

Dragunov SVD:
Die Dragunov ist ein sehr präzises Scharfschützen Gewehr von "Jewgeni Fjedorowitsch Dragunov". Sie hat eine ziemlich hohe Durchschlagskraft und kann nur beim Gegner gefunden werden.

Granaten:
Hand- und Rauchgranaten darf man werfen oder rollen. Will man die Zeit zwischen dem Wurf einer Granate und ihrer Explosion verkürzen, so kann man die Granate schon in der Hand scharfmachen, kurz festhalten und dann werfen.
DOWNLOAD
Vollversion V.2.0a

Zum Download
 
© 2002 - 2021 by ego-shooter.org/sekoner.de . Alle Rechte vorbehalten !