StopptWillst
  Willkommen, Besucher
Es ist Sonntag, der 24. Oktober 2021  
PRODUKTHINWEISE
Titel: Rise of the Triad (ROTT)
USK Freigabe:
Entwickler: Apogee
Vertrieb: Apogee
Erschienen: 21. Dezember 1994
System: 486er IBM kompatibler PC
4 MB RAM
VGA Grafikkarte
Bewertung:  [2 Stimme/n]
Bewerten: Nur Mitglieder!
SINGLEPLAYER
Der ursprüngliche volle Titel des Spieles war "Rise of the Triad: Wolfenstein 3D Part II". Es sollte den gleichen Engine Code wie Wolfenstein 3D verwenden und hatte neue Level, Grafiken und Personen. Während die Zeit verging, wurde der Wolfenstein 3D Name fallengelassen, und das Projekt wurde unter Apogee viel mehr als ein einfaches Addon für Wolfenstein 3D. Die Vollversion des Spieles trug den Beinamen "Dark War", während die Shareware "The Hunt begins", die Special Edition "The hunt begins" hieß.

Story:
Nach dem Fall von Hitler, haben die Nachfolger ihre Strategie für die Weltherrschaft geplant. Drei große Korporationen führten Hitler als Marionette und planen jetzt die Einnahme des Planeten durch ihre neue Organisation, 'the Triad'. Ihr neuer Plan, das schnelle Entwickeln von Kernwaffen und der neuen V-3 Rakete um die Weltherrschaft durch die Androhung eines Armageddons zu erlangen. Sie selbst sind im Spiel der Teil einer Elitetruppe namens HUNT. Ihre Aufgabe ist es Millionen von Leben zu retten, indem man den Anführer zur Strecke bringt.

Maps:
An den Maps hat Apogee stark gebastelt. Viele Effekte die in der Engine nicht vorgesehen waren, wurden in Rott durch Tricks realisiert. So gibt es gibt Trampolins, Fallen und Anti-grav Pads. Auch das zerstören von einzelnen Mauern und Objekten ist hier möglich. Ein Auf und Ab -Sehen, wie etwa in Quake war in den meisten Clones auch nicht möglich, wurde in einigen Spielen, wie z.B. Duke3D oder eben Rott durch diverse Tricks "emuliert". Zumeist allerdings mit mäßigem Erfolg. Leute die noch heute Wolfenstein 3D spielen, werden mit den Maps in Rott aber mehr als zufrieden sein und eine Menge an neuen Features entdecken. Vom Design her entsprechen die Maps den üblichen Standardmaps aus Doom und Wolfenstein. Ein einzigartiges Leveldesign wie seinerzeit in Duke 3D findet man nicht. Das größte Manko aber waren die Einschränkungen für die Räumlichkeiten: So war es eigentlich nicht möglich zwei Räume übereinander zu setzen. Dieses Problem folgt aus der Definition eines Raumes innerhalb der Engine. Abere hier konnten sich die Entwickler von Rott wieder mehr oder weniger geschickt drum herum drücken, da die selbe Lösung wie zum Beispiel in Shadow Warrior eingebettet wurde.

Engine:
Ebenso wie DooM ist Rott mit einer bitmap-orientierten 3D-Engine ausgestattet. Das soll in diesem Falle heissen, daß die Monster, Items und Player keine wirklichen 3D-Objekte sind, sondern daß eine zweidimensionale Bitmap an einer senkrechten Linie im Raum verankert wurde, die dann auch deren im Spiel spürbare Ausdehnung und Höhe bestimmte: Ausdehnung=0, Höhe=8 (unendlich). Vorteil war, daß sich die Kollissionsabfrage sehr einfach gestaltete. Ein Nachteil war, die dem Spieler zugewandte Seite, die immer von der aktuellen Position des Monsters gegenüber dem Player bestimmt: war.Hatte einen das Monster noch nicht "entdeckt" sah man es immer von hinten, auch wenn man um es herumlief. Sobald man aber von ihm angegriffen wurde, wandte es einem immer die Vorderseite zu. Ein Auf- und Absehen wie etwa in Quake, war in den meisten Clones nicht möglich aber wurde in einigen Spielen, wie z.B. Duke3D oder eben Rott durch diverse Tricks "emuliert". Zumeist aber leider mit mäßigem Erfolg.

Gegner:
In Rise of the Triad wurde die Anzahl an Gegnertypen gegenüber Wolfenstein 3D stark aufgestockt. Neben den ein einfachen Soldaten und den bekannten SS Soldaten sind in diesem Spiel weitere 9 Gegnertypen und vier Oberbosse zu finden. Die KI der Gegner wurde dabei leicht verbessert, kann mit aktuellen Spielen allerdings nicht mithalten. Erinnern tut das Gegnerverhalten eher an das Spiel Doom 2.
MULTIPLAYER
Auch hier hat sich zum ersten Teil nicht viel verändert. Es gibt noch immer nur den Modi Deathmatch. Maximal 11 Spieler können miteinander oder gegeneinander spielen. Gestartet wird eine Multiplayer Partie über das Setup Programm von Rott, wobei wie im Singleplayer einer von fünf Spielercharakteren gewählt werden kann.

Deathmatch:
Acht Leute, ne Menge Waffen und Munition, Jeder gegen Jeden. Damit ist eigentlich auch schon alles zum Deathmatch von Rott gesagt. Spass haben Leute die diese einfache Kost mögen aber allemal haben.

Maps:
Rott hat eine Handvoll an Maps um sich auszutoben. Von der Optik her sind jedoch alle den Singleplayermaps sehr ähnlich.

Technik:
Multiplayer Partien in Rott kann man wahlweise über ein IPX basiertes Netzwerk, eine serielle Direktverbindung (Nullmodem) oder ein normales Modem spielen. Serielle Verbindung hat natürlich den Nachteil, daß hier natürlich nur zwei Spieler gegeneinander antreten können.
WAFFEN
Insgesamt sind 13 verschieden Waffen im Spiel zu finden, davon sind allerdings 7 verschieden Raketenwerfer. Als Waffen dienen dabei Pistolen, Maschinengewehre, Magie und jede Menge an Raketenwerfern..

Pistole/n:
Mit einer Pistole ist man von Anfang an ausgerüstet. Besonders wirksam ist diese Waffe allerdings nicht. Denn schon bei normalen Wachen sind mindestens zwei Schüsse von nöten. Dafür kann man aber relativ schnell eine zweite Waffe in die linke Hand nehmen, um die Schussfolge somit zu erhöhen.

Maschinengewehr:
Die bessere alterative der gewöhnlichen Waffen. Schnellere Schussfolge und bessere Treffergenauigkeit sind die Vorzüge. Erinert übrigens an die Standardausgabe die auch für die meisten WW2 Shooter als Waffe den Paten stand.

Raketenwerfer:
Raketenwerfer gibt es in vielen ausführungen im Spiel. Die einen fliegen einfach geradeaus. Andere titschen vom Boden ab oder suchen den Gegner. Wieder andere verschiessen mehrere Raketen mit eben genannten Funktionen. Also die universelle Waffe im Spiel.

Magische Energiebälle:
Werden mit der Hand gebündelt und abgeschossen. Die blauen Kugeln haben mittlere Power und sind auf jeden Fall nicht die schwächsten Möglichkeiten im Spiel mit den Gegnern fertig zu werden..

Hundebiss:
Wolltest Du dich schon immer mal als Hund fühlen ? Dann ist dies das richtige für Dich. Springe freudig den Gegnern entgegen und beisse ihnen in den Arsch :). Vieleicht winkt Dir ja dann auch ein Knochen.
CHEATS
Bei Rott während des Spieles einmal \\\'dipstick\\\' eingeben. Danach stehen folgende Cheats im Spiel zur Verfügung:
 
CHOJIN : God Mode plus alle Waffen
TOOSAD : Gott Modus
CARTIER : komplette Karte anzeigen
WOOF : Hundemodus
FLYBOY : Flugmodus
BOING : Gummimodus
SPEED : Autorun
PANIC: Autorun deaktivieren
GOARCH : Zum nächsten Level springen
LUNGDUNG : Gasmaske
HUNTPACK : Split Missile
HOTTIMES : Hitzerakete
BADTRIP : Trunkenheit
KESOFDEATH : Dark Stuff
 
© 2002 - 2021 by ego-shooter.org/sekoner.de . Alle Rechte vorbehalten !