StopptWillst
  Willkommen, Besucher
Es ist Sonntag, der 24. Oktober 2021  
PRODUKTHINWEISE
Titel: Quake III - Arena
USK Freigabe:
Entwickler: id Software
Vertrieb: Activision
Erschienen: 04. Dezember 1999
System: Windows 9x / NT / 2000
Intel Pentium 233 MHz
64 MB RAM
45 MB auf der Festplatte
4-fach CD-ROM Laufwerk
3D Karte mit OpenGL Support
Direct X 5.0 oder höher
Bewertung:  [4 Stimme/n]
Bewerten: Nur Mitglieder!
SINGLEPLAYER
Einen richtigen Singleplayer Modus gibt es in Quake 3 Arena eigentlich nicht. Ihr habt lediglich die Chance, in den verschiedenen Maps gegen Bots zu kämpfen. id Software hat es jedoch wieder einmal geschafft, das Ganze in eine butterbrotpapierdünne Story zu packen.

Story:
Irgendwelche dubiosen Götter haben entschieden, Kämpfe im Sinne der alten römischen Gladiatoren in Arenen austragen zu lassen. Natürlich gehen sich die Krieger mit angemessen modernen Waffen an den Kragen. Für die Kämpfe wurden nur die besten Krieger aus der Galaxis ausgewählt. Ihr übernehmt die Rolle eines solchen Kämpfers und müsst nun die verschiedenen Schauplätze überstehen. Dabei tretet ihr gegen andere Kämpfer an, die in diesem Falle von Bots übernommen werden.

Maps:
Die Maps sind in verschiedene Schwierigkeitsstufen aufgeteilt, sogenannte Tiers. In jedem Tier werden die Maps größer und komplexer, so dass die Anforderung an euch steigt. Zu Beginn müsst ihr nur in flachen Levels kämpfen, während ihr euch am Ende sogar auf sich bewegenden Plattformen eurer Haut wehrt.

Models:
Ihr hab die freie Wahl zwischen den mitgelieferten Models. Dabei gibt es zwischen den Figuren keinerlei Unterschiede. Natürlich nur von den Fähigkeiten aus gesehen. Die Models sind gut animiert, könnten aber noch etwas detaillierter sein. Schön ist, dass man den Models auf den ersten Blick ansieht, welche Waffe gerade benutzt wird.

Bots:
Wie bereits erwähnt, ersetzen die Bots die normalen Singleplayer Gegner. Dabei reagieren sie von verdammt dumm bis hin zu unglaublich treffsicher. Leider wissen die Bots immer ganz genau, wo ihr euch gerade befindet. Besonders in höherer Schwierigkeitsstufe ist das mehr als ärgerlich. Dort kommt es schon einmal vor, dass man bereits ins virtuelle Gras gebissen hat, bevor man den Gegner überhaupt gesehen hat oder noch bevor man nach einem Sprung den Boden berührt.
MULTIPLAYER
Quake 3 Arena ist eigentlich ein reinrassiges Multiplayer Spiel. Hier habt ihr die Möglichkeit das Game entweder im Lokalen Netzwerk oder aber über Internet zu spielen. Um im Multiplayer Mode zu spielen, wird immer nach einer CD verlangt.

Free For All:
Das ist der Deathmatch Mode von Quake 3 Arena. Hier stehen alle 26 Maps zur Verfügung. Die Capture The Flag Maps gehören natürlich nicht dazu. Der Sinn dieser Spielart ist es, so viele Leute wie möglich platt zu machen. Dabei gibt es pro gefraggten Gegner, einen Punkt. Das alles nach dem Motto: Alle gegen alle.

Team Deathmatch:
Dieser Mode funktioniert ähnlich wie Free For All. Hier wird jedoch in Teams gekämpft. Wenn jemand aus eurem Team einen Spieler aus dem gegnerischen Team fraggt, dann gibt es für euer Team einen Punkt und umgekehrt. Hier stehen euch leider nur 8 Maps zur Verfügung.

Tournament:
Dies ist der Zweikampf von Quake 3 Arena. Hier treten immer nur zwei Leute gegen einander an. Die restlichen Mitspieler müssten zuschauen. Wenn die Runde dann rum ist, darf der, der zuerst mit der Maus klickt, gegen den Gewinner antreten. Dieser Mode zeigt euch am besten, wie gut ihr seit, denn Zufallstreffer gibt es hier keine. Hier kommt es rein auf können an.

Capture the Flag:
Dieser Modus ist der beliebteste Teamplay Modus. Ihr kämpft im Team gegen ein anderes Team. Dabei gibt es keine Punkte für das Abschießen von Gegnern, sondern nur für das fangen der gegnerischen Flagge und das zurückbringen dieser zu eurer eigenen. Dabei ist das Abschießen von Gegnern nur Mittel zum Zweck. Hier gibt es ganze 5 Maps.

Maps:
Insgesamt gibt es 31 Maps. Alle sind gut ausgeglichen gebaut und zeigen ganz hervorragend, was die Quake 3 Arena Engine alles Leisten kann.

Bots:
Wenn euch die Gegner fehlen, dann könnt ihr natürlich die spieleigenen Bots einsetzen. Diese Bots verhalten sich eigentlich genau gleich, wie im Singleplayer Mode. Leider sind natürlich auch hier die Bots teilweise völlig überlegen. Vor allem in höheren Schwierigkeitsstufen. Aber mit ein wenig Übung kann man sich schnell auf sie einschießen und bekommt die Bots so schnell in den Griff.

Technik:
Um an einem Spiel teilzunehmen, müsst ihr unbedingt das TCP/IP Protokoll installiert haben. Ohne dieses tut das ganze nicht.
WAFFEN
Gauntlet:
Das Gauntlet ist die Standard Waffe. Sie kommt völlig ohne Munition aus, da sie eine Art Kreissäge ist. Strom braucht sie auch keinen. Sie ist sehr effektiv, doch leider muss man mit dem Gerät direkt an einen Gegner herantreten, um ihn überhaupt fraggen zu können.

Maschine Gun:
Das Maschinengewehr ist eigentlich auch eine Standard Waffe. Ihr startet normalerweise immer mit dieser Waffe in eurer Polygonhand. Anders als das Gauntlet ist sie von Munition abhängig. Ihre Effektivität hält sich in Grenzen. Aber ein angeschlagener Gegner wird damit zur leichten Beute. Pro Munipack bekommt ihr 50 Schuss hinzu bis ihr bei 200 Schuss seit.

Shotgun:
Die Shotgun ist eine der beliebtesten Waffen. Sie hat eine hohe Durchschlagskraft und kann schon mit einem Schuss fraggen. Allerdings ist die Feuerfrequenz eher gering. Der schicke Ziellaser ist nur zur Verzierung da und hat keinerlei Funktion. Hier bekommt ihr mit einer Munitionspackung gleich 10 Schuss binzugefügt, bis ihr auf 200 seit.

Grenade Launcher:
Diese Waffe schleudert scharfe Granaten. Diese können ganz ordentlich Lebenspunkte abziehen, sind aber nicht gerade sehr wirkungsvoll einzusetzen. Meist sind Treffer Glücksache. Hier verhält es sich so, dass pro Pack 5 Granaten aufgenommen werden. Maximal könnt ihr 200 haben.

Rocket Launcher:
Der Raketenwerfer ist die bekannteste Waffe überhaupt. Außerdem ist sie sehr beliebt, da tödlich. Ihre Munition sind Raketen, die bei einem Treffer schon ganz ordentlich weh tun können. Sehr beliebt ist auch der Rocketjump, mit dessen Hilfe man auch Orte erreichen kann, die sonst nie ein Mensch zuvor gesehen hat. Was die Munition betrifft, bekommt ihr pro Munitionspäckchen 5 Raketen und ihr könnt maximal 200 Stück davon sammeln.

Lightning Gun:
Diese Waffe stammt noch aus Quake 1 und verschickt Blitze, die den Feind förmlich rösten. Anders als in dem ersten Teil kann man die Waffe jetzt auch unter Wasser einsetzten. Ihre Reichweite ist nicht sehr groß. So kommt es oft vor, dass man einen Gegner mit dieser Waffe gar nicht erreicht, obwohl es so aussieht. Ihr nehmt pro Paket 60 Schuss auf bis ihr 200 erreicht habt.

Railgun:
Die Railgun ist das Scharfschützengewehr unter den virtuellen Waffen. Die Reichweite ist unbegrenzt und ein Schuss ist ohne Armor meist tödlich. Allerdings ist die Waffe sehr sehr langsam, so dass man zwischen den Schüssen immer großen Bewegunsfreiraum hat. Über einen Munitionspack gelaufen habt ihr 10 Schuss mehr, auch hier bis ihr max. 200 Schuss zusammen habt.

Plasma Gun:
Diese Waffe schickt Plasmakugeln auf die Reise. Eine einzelne Kugel ist relativ harmlos, jedoch ist die Feuerfrequenz so hoch, dass man es meistens mit mehreren Kugel zu tun bekommt und da ist sie schon wieder verdammt gefährlich. Ihr erreicht die 200 Schuss Munition in Schritten von 30 Schuss pro Paket.

BFG:
Die BFG ist schnell. Wenn ihr jemanden mit dieser Waffe seht, dann nehmt die Beine in die Hand und rennt, was das Zeug hält. Ansonsten hilft euch nur noch ein Wunder. Leider ist die BFG etwas übermächtig. Gegen einen solchen Gegner hilft nur Teamwork oder ein wohl gezielter Schuss mit der Railgun. Pro Munipack gibt es 15 Schuss dazu. Das Maximum ist genau gleich wie bei allen Waffen auch: 200 Schuss.
CHEATS
Um Cheats benutzen zu können muss die Map im Developer Modus gestartet werden. Dazu gibt man an der Console (^) ein:
/sv_cheats 1 : Um die Cheats zu aktivieren
/spdevmap "mapname" : Für Cheats im angegebenen Level
 
/god : Unverwundbarkeit
/noclip : Durch Wände gehen und frei fliegen
/give "ITEM" : Damit kann man sich jedes beliebige ITEM besorgen.
 
© 2002 - 2021 by ego-shooter.org/sekoner.de . Alle Rechte vorbehalten !