StopptWillst
  Willkommen, Besucher
Es ist Sonntag, der 24. Oktober 2021  
PRODUKTHINWEISE
Titel: Postal 2
USK Freigabe:
Entwickler: Running with Scissors
Vertrieb: Whiptail Interactive
Erschienen: 14. April 2003
System: Windows 98 /ME/XP
Pentium od. AMD mit 1200 MHz
256 MB RAM
1 GB auf der Festplatte
CD-ROM Laufwerk
Windows kompatible Soundkarte
Bewertung:  [3 Stimme/n]
Bewerten: Nur Mitglieder!
SINGLEPLAYER
Postal 2 kommt in der Verkausversion ohne Multiplayer daher. Dieser wird erst später per Patch nachgereicht. Ausserdem solltet Ihr auf pechschwarzen Humor stehen, denn sonst ist dieses Spiel eindeutig ein Fehlkauf für Euch.

Story:
Wer in Postal 2 einen weiteren langweiligen Shooter ohne Story vermutet, liegt völlig falsch. Vielmehr haben wir es hier mit einer Mixtur aus Blood, GTA III und Redneck Rampage zu tun. Begrüsst werdet ihr hier nach dem Spielstart mit einer In-Game Kamerafahrt durch die US-Kleinstadt die vor dem Wohnwagen des Alter Egos 'Postal Dude' endet. Dieser wurde gerade von seinem Wecker aus dem Schlaf gerissen und alsbald von seiner Frau eine Liste mit Aufträgen 'angenervt. Diese Aufträge lauten für Tag 1 z.B. Milch kaufen, Gehaltsscheck abholen, Gehaltsscheck einlösen und zurück zum Wohnwagen. Ab jetzt kann man dann die Stadt erkunden, vieleicht auch einen der Aufträge erfülen ;) oder den totalen Amoklauf starten. Dann kann es aber natürlich sein, daß man schnell mal im Gefängnis landet. Alles ist möglich ....

Maps:
Alle beinhalteten Maps im Spiel ergeben zusammen eine Kleinstadt welche auf den namen 'Paradise' getauft wurde. Zu Beginn des Spieles ist allerdings erst etwa ein Drittel der Stadt vollständig begehbar, der Rest wird erst im Laufe des fünftägigen Abenteuers freigeschaltet. Die Gebäude und Strassen sind dabei mit Personen bevölkert, die zwar augenscheinlich ein Eigenleben führen, bei genauerer Betrachtung aber nur ziellos durch die Stadt laufen. Je nach Geschehen führen diese aber auch Gespräche oder 'kloppen' sich mal. Sogut wie alle Gebäude können betreten weden und enthalten meistens auch Items.

Gameplay:
Das Hauptmenü ist übersichtlich in mehrere Unterpunkte unterteilt, lässt in Sachen Einstellungsmöglichkeiten kaum Wünsche offen und nervt mit einem dumpfen Herzschlagsound beim überfahren der Menüpunkte. Vor dem Spielstart muss man sich dann für einen von 11 Schwierigkeitsgraden entscheiden, die sich vor allem auf die Treffsicherheit der Gegner und dem entstehenden Schaden bei feindlichen Treffern auswirken. Damit man sich als Spieler nun nicht in der fremden Kleinstadt verläuft, zeichnet der Dude Tag für Tag seine jeweiligen Aufträge in eine ständig verfügbaren Karte ein.

Gegner:
Die üblichen Verdächtigen gibt es in Postal 2, mit Ausnahme von arabischen Terroristen, nicht. Hauptfeindbilder sind hier eher Metzger, Postboten, Protestanten und Wildjäger. Wieso diese gegen einen sind, ist nicht immer wirklich ersichtlich. Wenn man sich aber überwiegend friedlich verhält, kann man sich hier viel Ärger sparen und relativ problemlos das Spiel beenden. Ohne Gewalt zu üben kann aber auch dieses Spiel definitiv nicht beendet werden.

Sound:
Die Soundkulisse ist insgesamt makellos. Der Postal Dude gibt oft in Form von coolen Sprüchen seinen Senf zur jeweiligen Situation dazu, die NPCs verfügen alle über eine gut gelungene und (nahezu) lippensynchrone Sprachausgabe, die Umgebungsgeräusche und Waffen sind ebenfalls in Ordnung. Einziger Kritikpunkt: Eine Musikuntermalung ist im Spiel selbst nur selten zu vernehmen, dann aber auch nicht von schlechten Eltern.
WAFFEN
Fusstritte:
Dieses Spiel bietet genauso wie seinerzeit Duke 3 einen Fuss um Türen aufzutreten oder Personen zu maltretieren. Allerdings nur als Gimick gut, wie viele andere Kleinigkeiten die man noch damit machen kann !

Schlagstock:
In Form eines amerikanischen Polizeiknüppels kommt diese Waffe daher und ist durch die niedrige Schlagkraft eher als besserer Witz zu verstehen. Ist zwar nett mal zu testen aber wirklich völlig ineffektiv.

Elektroschocker:
Hiermit kann man einen Schock verpassen der je nach Anwendungszeit eine kurze Auszeit oder das niederlegen des Gegenübers zur olge hat. Macht man dies allerdings zu lange, kann es schonmal nass werden..

Spaten:
Hiermit kann man dem Gegenüber die Glocken erklingen lassen. Da vielseitig einsetzbar auch hier ein sekundärer "Feuermodus". Haut man aber gegen starre Metallkörper, hört man selber die Glocken.

Benzinkanister:
Der Flammenwerfer war gestern, jetzt kommt man auch mit weniger aus. Hiermit kann man eine Benzinspur ziehen und diese mit Streichhözern entzünden. Ob Auto oder Lebewesen, immer eine zündende Idee

Pistole:
Die Pistole darf in keinem shooter fehlen, ist hier eine halbautomatische Variante und hat die schwächste Feuerktaft im Spiel. Da es genügend andere Auswahl gibt, sollte man sich schnell was anderes suchen

Shotgun:
Obwohl man mit der Pumpaction Shotgun schon recht ordentlich aufräumen kann, fällt diese im Spiel kaum auf. Munition für diese Waffen bekommt man nur in Form von weiteren Shotguns im Spiel.

M-16:
Diese Waffe ist in fast jedem Spiel in der einen oder anderen Variante vorhanden. Schnelle Schussfolge und gute Treffsicherheit auch hier, jedoch ein recht ungewöhnlicher Schalldämpfer !.

Molotov Cocktail:
Die mit brennbaren Stoffen gefüllten Glasflaschen werden mit Tüchern geschlossen an denen diese vor werfen gezündet werden. Durch Aufprall wird der Stoff in der gegend verteilt und brennt alles nieder.

Scharfschützengewehr:
Hiermit entgeht, dank zoomen, im sekundären Modus auch der entfernteste NPC nicht seinem heraneilenden Tod. Die Schussfolge ist allerdings niedrig, denn nach jedem Schuss wird nachgeladen..

Raketenwerfer:
Verschiesst kleine Raketen die alles in der Nähe befindliche Paralysieren (hehe). Die Reichweite und Treffgenauigkeit sind akkurat. Allerdings keine Ziel in der Nähe damit beschiessen. Endet tödlich.

Granatwerfer:
Der Granatwerfer verschiesst kleine Brandgranaten die nach dem Aufprall zerspringen und in der Nähe befindlich Objekte in Brand setzt. Auch hier sollte man natürlich Anstand zum Ziel halten.
CHEATS
Postal 2 bietet dank Unreal-Engine auch hier die typische Konsole. Hier gibt man beim ersten mal 'sissy' ein um die Cheats zu aktivieren und kann dann folgende dort eingeben :
 
alamode : God Mode (Unverwundbarkeit)
packnheat : Alle Waffen aus dem Spiel erhalten.
payload : Reichlich Munition für alle Waffen.
imsolame : Alle Waffen inkl. Munition und Unsichtbarkeit.
ifeelfree : Ghost-Mode einschalten !
likeabirdy : Flugmodus aktivieren (fly eintippen reicht auch)
walk : Flugmodus deaktivieren
piggytreats : Jede menge Donuts erhalten.
jewsforjesus : Jede menge Geld bekommen.
iamthelaw : Polizeiuniform erhalten
healthful : Volle Gesundheit und Medi-Kits
swimwithfishes : Radar inklusive aller Items
fireinyourhole : Kameraverfolgung der Raketen
oasma : Verwandelt einige in Osama
lotsapussy : Jede menge Katzen bekommen
rockincats : Mehr Waffen können \\\'Schalldämpfer\\\' nutzen
smackdatass : Man erhält Lederklamotten :)
blockmyass : Panzerung (Weste) erhalten
 
© 2002 - 2021 by ego-shooter.org/sekoner.de . Alle Rechte vorbehalten !