StopptWillst
  Willkommen, Besucher
Es ist Sonntag, der 24. Oktober 2021  
PRODUKTHINWEISE
Titel: Vietkong 2
USK Freigabe:
Entwickler: Pterodon
Vertrieb: Take 2 Interactive
Erschienen: 28. Oktober 2005
System: Windows 2000/XP
Prozessor mit 1.8 GHz
512 MB Speicher
3D Grafikkarte mit 128 MB RAM
DVD-Laufwerk
DirectX komp. Soundkarte
Bewertung:  [0 Stimme/n]
Bewerten: Nur Mitglieder!
SINGLEPLAYER
Vietcong 2 ist der späte Teil zum überraschend gut verkauften ersten Teil und will uns auch im zweiten Teil der Serie auf die Spuren des Vietcong führen. Los geht es allerdings nicht im Dschungel, sondern im Freudenhaus.

Handlung:
Als Captain Daniel Boone versieht man auch in diesenm Teil seinen Dienst um Charlie einen Arschtritt zu verpassen. Bei einem Aufenthalt im Freudenhaus holt euch ein anderer Soldat aus dem Zimmer der halbnackten Lady, um ins Spiel einzusteigen. Zunächst geht es aber erstmal relativ ruhig mit einer Fahrt durch einen Stadtteil von Hue zu einem Empfang und einer kleinen Party los. Unbedarft spazieren wir dort durch ein Gebäude, als plötzlich Kampfgeräusche in die Räumlichkeiten dringen. Genauer gesagt handelt es sich bei den Geräuschen um die Tet-Offensive, welche in Vietcong 2 auch den Mittelpunkt des ganzen Spiels darstellt. Wir als Soldat der US-Armee werden diesen erleben und vorantreiben. Die Geschichte wird später dann in vorgerenderten Videos, sowie gescripteten Ingame Szenen fortgeführt.

Karten:
Im Gegensatz zum Vorgänger, der eher im Dschungel des vietnamesischen Hinterlandes spielte, geht es in Vietcong 2 eher um Strassenschlachten und Häuserkampf. Dementsprechend aufgebaut sind deshalb auch die Karten. Zu gute halten muss man diesen die hochauflösenden Texturen und die realistischen Animationen, welche durch Rag-Doll Physik noch unterstützt werden. Auch die Effekte können sich sehen lassen, allerdings ist die Grafik insgesamt eher blass und wirkt angestaubt. Gegen Genregrössen wie z.B. Doom 3 oder Battlefield 2 hat die Grafik auf jeden Fall keine Chance. Auch sind die urbanen Karten im Gegensatz zum Dschungel Setting des ersten Teils eher steril gehalten. Ein paar mehr Objekte und defekte Fahrzeige und Barrieren hätten sichtlich gut getan.

Gameplay:
In Vietcong 2 kämpft man sich nicht mehr allein durch die Massen an Gegnern, sondern hat eine kleine Anzahl an Soldaten bei sich. Da wären zum Beispiel der Sanitäter, der euch zu jeder Zeit heilen kann, oder aber die Infanteristen und Pioniere. Der Pionier führt freundlicherweise Munition für etwa 50 Waffen mit, womit einem die Munition niemals ausgehen sollte. Weiterer Pluspunkt ist, die Teamkollegen weisen einem den Weg wenn man mal nicht weiss wo es lang geht. Zu mehr sind die eigenen Mannen allerdings nicht gut, da diese dermassen dumm agieren, das wohl gerade deshalb das eigene Team unverwundbar ist. Die neu hinzugefügte Option befehle an diese zu vergeben, verkommt so auf jeden Fall zu einem besseren Witz.

Gegner:
Während eurer Missionen erwarten einen natürlich zahlreiche Gegner die einem ans Leder wollen. Deren KI gibt dabei ein recht gemischtes Bild ab. Häufig zu finden sind gescriptete und zuweilen unfaire Momente, an denen Gegner an für sie vorteilhaften Stellen auftauchen. Allgemein verhalten sich die Gegner dabei recht ordentlich und versuchen, euch aus der Deckung zu beharken. Manchmal laufen die Vietcong allerdings auch ziemlich dusselig in der Gegend rum und stellen kein grosses Hindernis dar. Insgesamt sind die Kämpfe aber alles andere als einfach. Alleine schon deshalb, da man schon nach sehr wenigen Treffern ins virtuelle Gras beisst.

Sound:
Die Soundkulisse fällt insgesamt recht ordentlich aus. Die Waffensounds hören sich allesamt sehr gut an und vermitteln ein hervorragendes Gefühl für jede einzelne Waffe. Auch die Umgebung wird durch eine ordentliche Soundkulisse zum Leben erweckt und tut ihren Teil zur Atmosphäre bei. Man hört das Geschrei der Gegner genauso wie das knattern der Waffen. Der im Spiel vorhandene Soundtrack kommt dabei lässig rüber und lässt den Spieler in den Genuss guter Musikkost kommen. Alles in allem ist der Sound somit das Highlight von Vietkong 2.
MULTIPLAYER
Coop:
Wem das durchspielen alleine zu langweilig ist, kann den Singleplayer mit seinen Freunden durchspielen und die dümmlichen KI Teammitglieder in die Wüste schicken. Lediglich das absuchen der Maps nach überlebenden Vietcong kann hier ab und an noch den Spielspass trüben.

Deathmatch:
Das ist der übliche Deathmatch und darf natürlich auch hier nicht fehlen. Hier stehen 5 Maps zur Verfügung. Der Sinn dieser Spielart ist es, so viele Leute wie möglich platt zu machen. Dabei gibt es pro gefraggten Gegner, einen Punkt. Das alles nach dem Motto: Alle gegen alle.

Team Deathmatch:
Dieser Mode funktioniert ähnlich wie Deathmatch. Hier wird jedoch in Teams gekämpft. Wenn jemand aus eurem Team einen Spieler aus dem gegnerischen Team fraggt, dann gibt es für euer Team einen Punkt und umgekehrt. Hier stehen euch insg. 5 Maps zur Verfügung.

Team Deathmatch (ATG):
Dieser Mode funktioniert ähnlich wie Team Deathmatch. Hier wird jedoch in Runden gekämpft. Wenn man eine komplette Runde gewonnen wurde, gibt es für das Team einen Punkt. Hier stehen euch insg. 5 Maps zur Verfügung.

Capture the Flag:
Dieser Modus ist der beliebteste Teamplay Modus. Ihr kämpft im Team gegen ein anderes Team. Dabei gibt es keine Punkte für das Abschießen von Gegnern, sondern nur für das fangen der gegnerischen Flagge und das zurückbringen dieser zu eurer eigenen. Dabei ist das Abschießen von Gegnern nur Mittel zum Zweck. Hier gibt es ganze 5 Maps.

Quickfight:
Wenn euch die Gegner fehlen, dann könnt ihr natürlich die spieleigenen Bots einsetzen. Diese Bots verhalten sich eigentlich genau gleich, wie im Singleplayer Mode. Leider sind natürlich auch hier die Bots teilweise völlig überlegen. Vor allem in höheren Schwierigkeitsstufen. Aber mit ein wenig Übung kann man sich schnell auf sie einschießen und bekommt die Bots so schnell in den Griff.

Technik:
Um an einem Spiel teilzunehmen, müsst ihr unbedingt das TCP/IP Protokoll installiert haben. Ohne dieses tut das ganze nicht.
WAFFEN
Hier eine Liste der den US Einheiten zur Verfügung stehenden Waffen. Man kann zwar auch die Waffen der Gegner nutzen, müsste dafür aber seine derzeitige zurücklassen.

US - M1911A1:
Die Standardwaffe der US Einheiten. Sie hat sieben Schuss im Magazin und bietet eine gute Treffsicherheit. Benutzen sollte man aber lieber eden Revolver. Hat mehr Bums :).

US - Revolver 38:
Einfacher Revolver in den insgesamt 6 Kugeln vorgeladen werden können. Nachladezeit ist hier der grosse Nachteil. Ansonsten aber die gute Alternative zur automatischen M1911A1.

US - Smith & Wesson Model 39:
Diese Waffe hat Platz für insgesamt acht Schuss im Magazin und bietet mit einem Schalldämpfer auf. Wenn leises vorgehen geplant ist, ein der besten Waffen im Spiel als US Soldat.

US - M1 Carabine:
Der Karabiner ist eine einfach zu handhabende Waffe und bietet 15 Schuss pro Magazin. Die Eigenschaften eignen sich dabei hervorragend für den Nahkampf. Auf grosse Distanz jedoch ungenau.

US - M1 Garand:
Der Karabiner ist eine einfach zu handhabende Waffe und bietet 5 Schuss pro Magazin plus einen. Die Waffe wurde im zweiten Weltkrig entwickelt und gibt ein gutes Scharfschützengewehr ab.

US - Winchester 70:
Eigentlich eher eine Jagdwaffe als eine Kriegswaffe ist die Winschester nur für den Nahkampf geeignet. Wer das legendäre Schiessprügel nicht kennt der sollte sich sowas wie eine Shrotflinte vorstellen.

US - USM3 Grease Gun:
Die Grease Gun ist der englischen Thompson nachempfunden und ein gutes Maschinengewehr. Jedoch ist diese der M-16 klar unterlegen und daher nur die zweite Wahl falls zur Verfügung.

US - Thomson M1:
Eine improvisierte Variante der Tommy-Gun und auch nicht der wahre Freudenprügel im Spiel. Die Schussfrequenz liegt bei 400 Schuss pro Minute bei mickrien 30 Schuss im Magazin.

US - Remington 870:
Eine der besseren Pump-Guns im Spiel mit insgesamt möglichen 7 vorgeladenen Schuss. Wie üblich sollte auch dieser Prügel nur auf kurze Entfernung genutzt werden, da auf grosse Distanz ungenau.

US - M-16:
In die damalige Standardwaffe, dem M-16 Sturmgewehr, passen 30 Schuss ins Magazin welche treffsicher wieder ins freie gelassen werden können. Für den Dschungelkampf die beste Waffe.

US - M79 Grenade Launcher:
Der Granatwerfer ist sehr effektiv auf grosse Distanz und kann nicht im Nahkampf eingesetzt werden. Ausser jemand möchte Selbstmord verüben. Aber das will ja wohl keiner, auch virtuell.
CHEATS

Öffne während des Spiels mit [^] bzw. [~] die Konsole und gib einen der folgenden Codes ein:

 

cheat.god : God Mode (Unverwundbarkeit)
cheat.heal : Volle Gesundheit herstellen
cheat.erikgun : Crazy Gun bekommen
cheat.saveunltd : Ohne Einschränkung speichern können
cheat.nextmission : Zur nächsten Mission springen
cheat.openus : Alle US Missionen freischalten
cheat.openvc : Alle Vietcong Missionen freischalten
 
© 2002 - 2021 by ego-shooter.org/sekoner.de . Alle Rechte vorbehalten !