StopptWillst
  Willkommen, Besucher
Es ist Sonntag, der 24. Oktober 2021  
PRODUKTHINWEISE
Titel: Will Rock
USK Freigabe:
Entwickler: Saber Interactive
Vertrieb: UBI Soft
Erschienen: 14. März 2003
System: Win98 / ME / 2000 oder XP
PIII500 / AMD Athlon 550MHz
128MB RAM Speicherweiterung
3D Grafikkarte mit 32MB
Directx 9.0 oder höher
750 MB freier Festplattenspeicher
Bewertung:  [1 Stimme/n]
Bewerten: Nur Mitglieder!
SINGLEPLAYER
Will Rock ist eindeutig als Singleplayer konzipirt, enthält aber auch einen soliden Multiplayer. Wer einen direkten Vergleich sucht, dürfte wohl übereinstimmen das es Serious Sam am meisten ähnelt.

Handlung:
In der Antike herrschten die griechischen Götter vom Olymp aus über die ganze Welt, doch in vielen Schlachten gelang es den Römern die griechische Armee zu besiegen. Sie bezwangen auch ihre Götter, und sperrten sie in einen Tempel. Prometheus wurde gezwungen, die Götter zu bewachen. Es gab jedoch eine Gruppe, die den Göttern ihre Freiheit wiederbringen wollte. Diese Gruppe existiert noch bis in die Gegenwart und hat einen Plan. Durch einen Eingang am Fuße eines Berges in der Nähe des Olymp gelangt man in eine längst vergessene Stadt (man könnte auch Welt sagen), die scheinbar unergründlich ist, da Sie von sämtlichen Göttern der Griechen bewacht und verteidigt wird. Will Rock ist der Begleiter eines Archäologie-Professors und seiner Tochter, die sich vorgenommen haben, den Tempel, in dem die Götter eingesperrt sind, zu erkunden. Doch die anderen Wissenschaftler, die sich auch am Projekt beteiligen, entpuppen sich plötzlich als Mitglieder genau der Vereinigung, welche die Götter der Griechen befreien wollen. Sie nehmen die hübsche Tochter des Professors als Geisel. Als die Gruppe die Tochter des Professors als Opfer für Zeus darbringen will, greift der Professor zu seiner Waffe und will seine Tochter befreien, doch er wird sofort erschossen. Will Rock greift sich nun die Pistole und schießt auf die Terroristen. Dabei trifft er auch eine Statue, aus der plötzlich eine blaue Wolke aufsteigt und eine Stimme zu ihm sagt, dass er soeben Prometheus befreit habe. Prometheus verleiht Will Rock übermenschliche Kräfte. Dieser macht sich sogleich auf den Weg in den Tempel, um die dem Tode geweihte Tochter des Professors zu befreien. Jetzt geht die Party richtig los!

Karten:
Kämpfen Sie sich durch 10 Schauplätze bis zum Göttervater Zeus (Dem Endgegner), den man auf eine etwas ausgefallenne Art besiegen muß. Die 10 Schauplätze sind dabei nochmal in einzelne Level unterteilt, welche meist traumhaft designed sind. Sind alle Gegner einer Karte erledigt, öffnet sich meist eine verschlossene Tür, oder man muss sich auf die Suche nach einem Hebel oder Schalter machen, der irgendwelche Türen oder Gitter öffnet. An einer Stelle muss man sich zum Beispiel auf ein Katapult stellen und sich von diesem auf eine Mauer katapultieren lassen. Das Finden der Wege ist also nicht immer ganz so einfach. Ab und zu nervt es doch schon sehr, wenn man mehrere Minuten nach einem Schalter suchen muss oder man den Weg, auf dem es weiter geht, nicht mehr findet.

Gegner:
Als Feinde dienen hier diverse Wesen aus grieschichen Mythen und selbst Statuen feuern hier Feuerbälle auf einen. Dazu komen noch diverse Raubtiere. Da all diese wirklich zahlreich auftreten, heisst es natürlich ballern was das Zeug hält. Als Abschluss einer jeden Station wartet dann noch ein Engegner auf euch. Erst wenn man auch diesen den Garaus gemacht hat, geht es zur nächsten Mission weiter. Als Endgegner habt Ihr es dann mit Göttervater Zeus persönlich zu tun. Dieser lässt sich dann auch nur auf eine etwas ausgefallenne Art besiegen. Zum Glück ist die KI keine wirkliche Herausforderung.

Grafik:
Neben dem Spielgeschehen spielt natürlich auch die Grafik eine wichtige Rolle. Die ist jedoch bei 'Will Rock' nicht allzu gut gelungen. Die Grafik von anderen aktuellen Spielen wie 'Unreal Tournament 2003' ist doch um einiges besser. Es ist aber auch nicht so, dass man die Grafik als schlecht bezeichnen könnte, es geht aber besser.

Sound:
Die Hintergrundmusik ist recht gut gewählt. Immer wenn man sich gerade in einem Gefecht befindet, wird die Hintergrundmusik schneller und spannungsvoller, so dass beim ständigen Ballern auch das richtige Feeling aufkommt.
MULTIPLAYER
Wem der Singleplayer-Modus auf Dauer zu langweilig wird, der kann sich auch mit anderen Spielern im Multiplayer rumkloppen. Im LAN und Internet gibt es drei verschiedene Spiel-Modi.

Fragmatch:
Dies ist der übliche Deathmatch-Modus der aus vielen Spielen bekannt sein sollte. Ziel ist, wi immer, alle anderen zu überleben aber am meisten anderen weh zu tun. Wer das schafft gewinnt die Runde.

Coop-Mode:
Den Singleplayer-Levelablauf kann man hier Problemlos mit bis zu Vier Spielern durchspielen. Schön ist das man auch im Coop-Modus jederzeit Speichern und Laden kann, was oft ein Problem bei anderen Spielen darstellt.

Schatzsuche:
Ein fast bei keinem anderen Spiel vorkommender Modus ist die so genannte Schatz-Jagd, bei der eine bestimmte Anzahl von Schätzen eingesammelt werden muss. Der Spieler, der das als erster schafft, hat gewonnen. Im Grunde kann man den Modus aber mit dem Capture the Flag gleichsetzen, da er diesem stark ähnelt.
WAFFEN
Um sich der vielen lästigen Monster zu entledigen, haben die Entwickler verschiedenste Waffen ins Spiel integriert. Einen Colt und eine Schaufel hat der Spieler von Anfang an. Je weiter man kommt, desto mehr Waffen findet man.

Schaufel:
Für den denkanstoss und pures Draufhauen gut. Sicherlich aber eine der schwächsten und unwichtigsten Waffen im Spiel. Lautloses vorgehen ist hier nämlich seltener gefragt.

Pistole:
Die Pistole ist ein Revolver und braucht ein wenig zum nachladen. Auch eher eine unnötige Wafffe dank vieler aufkommender Gegner. Aber trotzdem immer gut dabei zu haben.

Shotgun:
Wie in 90% aller Shooter ist auch hier die Shotgun dabei. Bei vielen Gegnern die in der Nähe sind die beste Wahl. Kann man damit doch eine gute Fläche abdecken.

Maschinengewehr:
Wie in allen Spielen auch hier die beste Wahl. Da die Gegner nach Serious Sam Manier nicht gerade wenig sind, sollte man aber immer den Muni-Vorrat überprüfen.

Präzisionsarmbrust:
Kann man mit der Armbrust in Half-Life vergleichen. Allerdings schießt man hier mit Feuerpfeilen. Gegner ranzoomen, im Fadenkreuz abdrücken und der Gegner geht dann in Flammen auf.

Medusa-Gewehr:
Wie der Name schon sagt, werden getroffene Gegner in Stein verwandelt und zerbrechen nach kurzer Zeit. Nur für stärkere Gegner zu empfehlen, da die Munnnition relativ begrenzt ist.

Säuregewehr:
In der Anwendung wahrscheinlich ähnlich dem Medusa Gewehr. Ganaueres ist leider nicht bekannt, da wir das Spiel nicht getestet haben. Wer mehr weiss, schreibt uns bitte eine Mail.

Feuerballwerfer:
Über diese Waffe wissen wir leider auch nichts. Dem Namen ableitend, kann man aber davon ausgehen, daß Feuerbälle verschossen werden, die den Gegner dann zu Asche verwandeln :).

Minigewehr:
Enspricht glaube ich einem Sniper-Gwehr mit Zoom und allem Drum und Dran. Aber auch hier raten wir nur. Wer mehr weiss, schicke uns eine Mail.

Atomgewehr:
Ob diese Waffe wohl kleine Mininuke´s verschiesst ? Keine Ahnung ! Bevor wir hier auch anangen zu raten, warten wir doch lieber auf eine Mail von euch die eine Auflösung enthält.

Granaten:
Granaten sind mit gehörig Schwarzpulver gefüllte Behälter die einen Zeitzünder enthalten oder durch starke Erschütterung zünden. Welche hier verwendet werden ? KeineAhnung !
CHEATS
Reguläre Cheats wurden leider nicht gefunden. Duch das Tweaken der Inidatei, können aber einige Sachen verändert werden: Levelwahl: Öffne die Spieldatei im Verzeichnis \\\\bin\\\\willrock.ini und suche den Eintrag UiNewGameLevel. Den dahinterstehenden Levelnamen kannst du durch deinen gewünschten Startlevel ersetzten. Die Level findest du ebenfalls in der aktuellen Datei. Screenshot: Um einen Screenshot zu erzeugen, einfach auf die Drucktaste drücken und später im Screenshotsordner nachschauen. Musik: Die Spielmusik liegt im Ordner sound\\\\music und befindet sich im MP3 Format.
 
© 2002 - 2021 by ego-shooter.org/sekoner.de . Alle Rechte vorbehalten !