StopptWillst
  Willkommen, Besucher
Es ist Sonntag, der 24. Oktober 2021  
PRODUKTHINWEISE
Titel: No one lives forever 2
USK Freigabe:
Entwickler: Monolith
Vertrieb: Fox Interactive
Erschienen: 09. Oktober 2002
System: Windows 9x / ME / 2000
Intel Pentium II 800 MHz
128 MB RAM
1,2 GB auf der Festplatte
4-fach CD-ROM Laufwerk
8MB Grafikkarte mit DirectX kompatibler 3D-Beschleunigung
DirectX 8.1 & Soundkarte
Bewertung:  [2 Stimme/n]
Bewerten: Nur Mitglieder!
SINGLEPLAYER
Wie auch im ersten Teil ist No one lives forever 2 eher ein Singleplayer Spiel. Aber auch hier ist natürlich ein MP Part beigefügt um online gegen Recken anzutreten.

Story:
Die hübsche UNITY-Agentin Cate Archer, deren Rolle ihr in 'No one lives forever2' übernehmt, hat wieder einmal mächtig Ärger am Hals. Nicht nur dass alte und neue Feinde, von der Verbrecher-Organisation H.A.R.M., darunter einige der gefährlichsten Attentäter der Welt, wieder einmal hinter ihrem Kopf her sind. Sie muss sich auch noch um eine Verschwörung kümmern die zum Dritten Weltkrieg führen könnte. Mittelpunkt des Ganzen ist die geheimnisvolle Insel Khios, sowie geheime Forschungs-Projekte der Sowjets und eine drohende Invasion, von denen die Amerikaner natürlich schon Wind bekommen haben. In den hervorragenden Zwischensequenzen wird die Story dann witererzählt, was ein echter Augenschmaus ist.

Gameplay:
Sofort wird man.bei Nolf2 mit dem poppigen Menü begrüsst welches dem aus Teil 1 entspricht. Die Tastenbelegung sowie alle anderen wichtigen Einstellungen können bequem an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden und. Die Bedienung des Spiels selbst ist leicht und intuitiv erlernbar. Bevor man sich allerdings auf die Suche machen darf, müsst Ihr noch das Trainingszenario absolvieren, dass euch mit einigen guten Finessen des Spieles vertraut macht: Die vom Spiel vervendete Lithtech Engine zeigt hier ausserdem wieder das sie mehr kann als viele billige Ego-Shooter vermuten lassen. Der Stealth-Anteil, bei dem es auf geschicktes und heimliches Vorgehen ankommt, wurde gegenüber dem Vorgänger massiv erhöht und Freunde des gewaltlosen Einsatzes haben nun einiges mehr an Möglichkeiten. Erfreulich ist, dass dem Spieler dennoch völlig freigestellt ist, ob er mit Waffengewalt oder eher mit Geschicklichkeit zur Sache gehen will, beide Wege sind also möglich.

Maps:
Wie auch im ersten Teil spielt auch No one lives forever 2 in den sechziger Jahren, dies spiegelt sich natürlich auch im Design der Levels wieder. Bevor man sich allerdings auf die Suche machen darf, müsst Ihr noch das Training absolvieren, dass euch mit einigen Finessen des Spieles vertraut macht: Im Spiel selbst habt ihr dann reichlich zu tun, wobei kaum eine Agenten-würdige Aufgabe zu kurz kommt. So müsst ihr Bomben legen oder entschärfen, Schlösser knacken oder aufschweißen, Codes knacken, Unterlagen klauen und vieles mehr. Oftmals gibt es auch alternative Wege, wie Schächte und Ähnliches. Dies erhöht zusätzlich den Wiederspielwert der Maps. Zudem gibt es massig Interaktionsmöglichkeiten mit der Spielumgebung. So müsst ihr zum Beispiel, um eine codierte Tür zu öffnen, erst mal die Stromversorgung suchen und in Gang bringen. Dazu benötigt ihr aber erst eine Sicherung, die aber erst erreichbar ist, wenn ihr ein Gasventil abgedreht habt. .

Gegner:
Die Gegner weisen gegenüber dem ersten Teil eine deutliche Verbesserung der KI auf. So gehen die Gegner munter ihrem Tagesgeschäft nach und patrouillieren in der Umgebung, solange sie euch nicht entdeckt haben. Sollte das der Fall sein, so stürmen die Gegner nicht blind auf euch los, sondern nutzen eine verfügbare Deckung aus, werfen sich zu Boden, rennen zum nächsten Alarmknopf oder versuchen euch zu umgehen und den Weg abzuschneiden. Auch wenn Gegner getötet worden sind läutet, wenn andere Gegner die Leiche (den Rucksack) entdecken, schnell die Alarmglocke. Gemeinerweise haben die Entwickler zusätzlich hier und da eine kleine Falle für den Spieler postiert, stolpert ihr im Dunkeln z.B. zufällig über eine Flasche die klirrend umfällt, könnt ihr mit Ärger rechnen wenn Gegner in der Nähe sind.

Grafik:
Die Grafik des Spieles hat einen gewaltigen Schritt nach vorn gemacht, nicht zuletzt weil mit der LithTech Jupiter-Engine die alte LithTech 2-Engine abgelöst wurde. Das macht sich vor allem in einem enorm hohen Detailgrad bemerkbar. Die Umgebungen wirken um einiges lebendiger und realistischer, auch wenn ein Hauch vom Comic-Stil beibehalten wurde. Die Gesichter und Modelle der Charaktere als auch die Effekte und Animationen sind ebenfalls um einiges hübscher anzusehen als noch im ersten Tei und bieten durchweg gute Ergebnisse.

Sound:
Ein echtes Highlight des Spieles ist die umwerfende Soundkulisse sowie Sprachausgabe. Die Sprachausgabe ist z.B. sehr gut gemacht und verdient ein Lob an die Sprecher. Zudem die Stimmen wirklich gut zu deren Charakteren passen. Die Soundkullisse im 70er Jahre Stil hilft einem dabei dann in einen Hauch von Agentenfilmen wie James Bond versetzt zu werden. Umgebungs- und Waffengeräusche sind letztendlich ebenfalls auf einem hohen Niveau und runden das gelungene Hörerlebnis ab.
MULTIPLAYER
Allgemein :
Wurde aus Zeitmangel bei diesem Spiel nicht getestet. Wenn allerdings jemand Zeit hat und Info´s zum Multiplayer-Part hat, sende er uns diese doch bitte einfach zu. Dein Name wird dann dankend Erwähnung finden ;).

Cooperative (LAN):
Hier kann man Cate Archer mit einem Team aus mehreren LAN Spielern in den aus SP-Part bekannten Maps zur Hilfe eilen. Um die Gegner zu schlagen stehen einem hier die meisten Waffen aus dem SP-Part zur Verfügung. Als Charactere stehen einem mehrere männliche und weibliche Recken zur Verfügung

Technik:
Spielt kann wie bei den meisten Spielen über Internet oder LAN. Auch hier kommt das TCP/IP Protokoll zum Einsatz. Per Internet oder LAN wird über Modem oder LAN gespielt.
WAFFEN
In No One Lives Forever 2 gibt es wie im ersten Teil nicht nur eine Art von Geschossen, es gibt gleich drei davon. Zwischen denen kann umgeschalten werden. Da gibt es zum einen die normalen vollummantelten Geschosse. Dann gibt es noch die Dum Dum Geschosse. Die explodieren quasi nach dem Eindringen in einen Körper. Als letztes gibt es noch die Phosphor Geschosse. Wenn die abgeschossen werden, dann verbrennen die Kugeln nach dem Eintritt.

McAllistor .32 Automatic:
Die Standard - Automatikpistole von Cate Archer kann mit einem Schalldämpfer versehen werden und mit zwei unterschiedlichen Arten von Munition bestückt werden..

CT-180 Utility Luncher:
Schon im ersten Trainingslevel von Nolf 1 redeten zwei Wissenschaftler über diese Waffe, nun dürft ihr sie endlich benutzen: Das CT-180 ist ein Multifunktionsgerät und kann verschiedene Arten von Pfeilen abschießen: Betäubungspfeile, Peilsender sowie spezielle Pfeile, mit denen ihr Überwachungskameras verdunkeln könnt..

Vindicator Sportman´s Crossbow :
Diese Armbrust verschießt lautlos tödliche Pfeile und eignet sich damit besonders gut für Schleichmissionen. Außerdem lässt sie sich mit einem Fernrohr sowie verschiedenen Arten von Pfeilen bestücken.

Gordon 9mm Submaschine Gun:
Ein ziemlich lautes Maschinengewehr, welches sich aber durch seine hohe Feuerrate auszeichnet und daher im Kampf mit mehreren Gegnern gut geeignet ist. Man sollte allerdings auf Munivorräte achten.

AK-47:
Ein ebenfalls ziemlich lautes Maschinengewehr, welches in Sibirien und auch Indien zur Standardausrüstung eurer H.A.R.M. - Gegner gehört. Auch gillt es auf Munivorräte zu achten.

Tommy Gun (Thompson):
Dieses Gewehr dürfte einigen von euch aus Mafia bekannt sein. Es eignet sich durch seine enorme Feuerkraft besonders gut für den Kampf mit mehreren Gegnern

Scharfschützegewehr:
Stattet man dieses Scharfschützen mit einem Schalldämpfer aus, so ist es das ideale Gewehr um Gegner aus großer Distanz lautlos zu erledigen..

Elektroschocker:
Passt in jede Handtasche. Mit dem Elektroschocker verleiht Cate ihren Gegnern einen Stromschlag, der ihn für eine kurze Zeit bewußtlos macht. Allerdings muss sich der Taser nach der Benutzung erst mal wieder aufladen, bevor er ein weiteres Mal verwendet werden kann.
CHEATS
Die Konsole wird in No One Lives Forever mit der Taste "T" geöffnet, dort können dann folgende Cheats eingegeben werden!
god : God Mode
health : Volles Health
armor : Volle Armor
guns : Alle Waffen mit voller Munition
kfa : Alle Waffenupgrades
maphole : Mission komplett beendet
poltergeist : Unsichtbarkeit
mpbuild : Zeigt die Spiel Build an
pos : Position anzeigen
build : Version anzeigen
badaboom : Unbekannt
 
© 2002 - 2021 by ego-shooter.org/sekoner.de . Alle Rechte vorbehalten !