StopptWillst
  Willkommen, Besucher
Es ist Sonntag, der 24. Oktober 2021  
PRODUKTHINWEISE
Titel: World War II - Normandy
USK Freigabe:
Entwickler: 3LV
Vertrieb: ValuSoft
Erschienen: 03. Juli 2001
System: Windows 9x, ME
266 MHz Pentium Prozessor
4-fach CD-Rom Laufwerk
64 MB RAM
50 MB freien Festplattenspeicher
D3D kompatible 3D Grafikkarte
Direct X 6.0 oder höher
Bewertung:  [0 Stimme/n]
Bewerten: Nur Mitglieder!
SINGLEPLAYER
Story:
Es war der 06. Juni 1944 in der Nähe von Utah Beach. Trupps der 101. und 82. Lufteinheiten, zusammen mit ihren britischen und kanadischen Pendants in der britischen 6. Luftabteilung, begannen hinter den deutschen Linien abzuspringen, um den Weg für die eigenen Truppen vorzubereiten. Denn noch in dieser Nacht soltte der Angriff der Alliierten in der Normandy beginnen. Der Spieler steigt als Soldat der 101st Airborne Dvision nach einem Fallschirmabsprung in das Spiel ein. Leider sind nur zwei Cutscenes enthalten, was die Atmosphäre nur einmal am Start und am Ende des Spieles in die anhebt. Eingewiesen wird der Spieler in seine Mission lediglich durch ein Briefing vor jeder Mission.

Maps:
Hinter der Fassade arbeitet die Lithtech Engine. Die Maps sind nett und bieten Abwechslung. Das dieses Spiel aber trotzdem nicht herausragt liegt zum einen an den lieblosen Level, zum anderen an den eher groben Texturen. Wenn man nicht direkt vor einem Objekt steht können die Grafiken zwar überzeugen, nicht aber bei näherem Hinschauen. Auch sind Bäume und Büsche stellenweise sehr schlecht plaziert und stören dadurch die Bewegungsfreiheit. Dies alles zerstört ein wenig die Atmosphere. Insgesamt gibt es im Spiel 10 Missionen.welche aus grossen aber relativ linearen Leveln bestehen. Ein geübter Spieler dürfte die Maps innerhalb von 4-5 Stunden durch haben, was relativ kurz ist.

Models:
Die Models im Spiel sind durchweg dem Spiel entsprechend. Zwar kann das die relativ schlechten Animationen und Texturen nicht ganz wettmachen, es ist für seinen Jahrgang aber noch zu vertreten. Die Waffen klingen relativ gut und sind den origanlen Vorbildern nachempfunden. Dies ist der Atmosphäre zuträglich. Doch sind hier wie bei den Gegnern die Animationen relativ schlecht. Auch Trefferzonen gibt es bei den Gegnern nicht. Lediglich die Anzahl der Treffer und die Wahl der Waffe entscheiden.

Gegner:
Das grösste Ärgerniss bei den Gegnern ist das diese immer treffen. Ständiges strafen ist dadurch pflicht. Dafür reagieren diese aber recht gut auf Geräusche und sonstige Ereignisse. Fällt ein Schuss oder wird ein Gegner getroffen, werden alle in der Nähe stehenden Gegner aufmerksam. So ist es möglich diese in einen Hinterhalt zu locken. Andererseits kommt es jedoch vor das diese einen Einkesseln wollen.. Da aber nicht wirklich eine gute KI dahintersteht, dürften geübte Spieler kein Problem mit ihnen haben.
WAFFEN
Machete:
Die Machete hat man von Anfang an. Einsetzen kann man es wenn lautloses Vorgehen gefragt ist. Jedoch ist die Chance trotzdem relativ gering nicht bemerkt zu werden.

Colt 45:
Das Magazin umfasst 7 Schuss. Gosser Vorteil ist die grosse Treffsicherheit und die möglichen 100 Schuss die man als Munition mit sich führen kann. Der Colt bietet ausserdem eine gute Schussfrequenz bei guter Reichweite.

Machine Gun:
Wohl als Standardwaffe zu sehen ist die Machinenpistole. Gute Feuerkraft auf kurze bis mittlere Distanz. Auch ist das Magazin recht gut bestückt was noch eingrosser Vorteil der Waffe ist. Vor einem Angriff unbedingt nachleden.

Rifle:
Erste wahl wenn ein einzelner Schuss zum Erfolg führen soll. Im direkten Gefecht aber eher schlechte Wahl, da diese Waffe eine sehr langsame Schussfrequenz hat. In diesem Fall sollte besser das Maschinengewehr genutzt werden..

Bazooka:
Welches Spiel hat nichr einen Raketen oder Garantenwerfer dabei. Hier also die Bazooka die für Fahrzeuge sowie Gegner schwer verträglich ist. Allerdings ist auch hier drauf zu achten das man nicht zu nah am Ziel steht.

Grenade:
Auch in WW2 Normandy dürfen diese Hypy Pillen nicht fehlen. Wenn es grad mal wieder von Gegnern nur so wimmelt und man freihes Feld hat empfehlen sich die Granaten. Nach Wurf sind es nur ca. 3 Sekunden bis zur Explosion. Also vorsichtig mit diesen Pillen..

Landmine:
Hiermit ist es möglich ein paar gute Fallen zu legen und den Gegner hinein zu locken. Auch Fahrzeuge können hiermit beschädigt werden. Jedoch ist diese Alternative seltener im Spiel vorzufinden.
CHEATS

Die Cheats werden in WW 2 - Normandy mit der Konsole eingegeben. Die Konsole wird mit der "ö" oder "\\\'" heruntergelassen. Dann folgende Cheats benutzen:

noclip : Clipping Modus
give * 1 : Man bekommt eine Waffe (* = Waffe aus Liste ohne ":")
give * + : Man bekommt Munition (*=Munition +=Menge)
 

Zur Auswahl stehen:.

Colt45Ammo.
MachineGunAmmo.
RifleAmmo.
BazookaAmmo

 
© 2002 - 2021 by ego-shooter.org/sekoner.de . Alle Rechte vorbehalten !